Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Augsburgs Weltkulturerbe als Auftrag für die Zukunft | BR24

© BR

Die Unesco hat das historische Wassermanagement der Stadt Augsburg in die Welterbe-Liste aufgenommen. Oberbürgermeister Kurt Gribl sieht das auch als Auftrag für die Zukunft: Wasser sei heute ein Thema, „das über Krieg und Frieden entscheidet“.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Augsburgs Weltkulturerbe als Auftrag für die Zukunft

Die Unesco hat das historische Wassermanagement der Stadt Augsburg in die Welterbe-Liste aufgenommen. Oberbürgermeister Kurt Gribl sieht das auch als Auftrag für die Zukunft: Wasser sei heute ein Thema, "das über Krieg und Frieden entscheidet".

Per Mail sharen

Der Augsburger Antrag bei der 43. Sitzung des Welterbekomitees in Aserbaidschans Hauptstadt Baku ging ohne größere Diskussion durch. Auch die Vertreter von China, Aserbaidschan und Tunesien lobten die Augsburger Bewerbung - und stellten dabei heraus, wie wichtig sauberes Wasser für die Weltbevölkerung ist. Dieser Aspekt sei auch Kernpunkt der Bewerbung gewesen, sagte der Augsburger Oberbürgermeister Kurt Gribl (CSU).

Wasser-System mit 22 Stationen

Insgesamt 22 Stationen umfasst das System der Augsburger Wasserwirtschaft: vom kristallklaren Quellbach im Stadtwald über die Lechkanäle und Prachtbrunnen der Innenstadt bis hin zum Kraftwerk vor den Toren der Stadt.

Thema in Augsburg "auch wissenschaftlich gut platziert"

"Das Thema Wasser ist heute ein Thema, das über Krieg und Frieden entscheidet", sagte Gribl im Gespräch mit dem BR. In Zeiten des Klimawandels sei das Thema Wasser von ganz besonderer Bedeutung. Mit Blick auf Wasserkraft, Wasser-Hygiene und Trinkwasserversorgung sei das Thema mit der Welterbe-Auszeichnung in Augsburg "auch wissenschaftlich gut platziert". Man werde nun mehr daraus machen, "als nur die Geschichte pflegen. Wir werden diese 'DNA Augsburgs' in die Zukunft gestalten".

Oberbürgermeister Gribl macht sich nass

Im Anschluss an die Entscheidung des Welterbekomitees am Samstag, die Gribl im Livestream online verfolgt habe, sei er "total happy" gewesen, "als der Hammer gefallen ist". Anschließend ließ er sich nach eigener Aussage von seiner Frau, getreu dem Thema des Welterbes, öffentlichkeitswirksam mit dem Gartenschlauch nass spritzen. Ein Video davon postete Gribl auf seiner Facebook-Seite.

Die Stadt Augsburg feiert jetzt die neu errungene Auszeichnung: Die Pracht-Brunnen in der Innenstadt werden die nächsten Abende kunstvoll beleuchtet. Am 20. Juli ist dann ein großes "Wasserfest" für alle Bürger geplant.

Programm-Tipp: Augsburg- Stadt am Wasser

Anlässlich des Augsburger Weltkulturerbes gibt es im Bayerischen Fernsehen am Montagabend (08.07.2019) eine Programmänderung: Bayern erleben sendet eine Wiederholung der Dokumentation „Augsburg: Stadt des Wassers“. Auch am Sonntag, den 14.07., strahlt das Bayerische Fernsehen den Film um 12.45 Uhr aus.