Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Augsburger Grüne nominieren Martina Wild als OB-Kandidatin | BR24

© BR/Barbara Leinfelder

Mit Martina Wild wollen die Augsburger Grünen im kommenden Jahr den Chefposten im Rathaus erobern. Dafür haben sich die Mitglieder bereits in einer Befragung ausgesprochen. Heute soll die 42-Jährige offiziell nominiert werden.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Augsburger Grüne nominieren Martina Wild als OB-Kandidatin

Mit Martina Wild wollen die Augsburger Grünen im kommenden Jahr den Chefposten im Rathaus erobern. Dafür haben sich die Mitglieder bereits in einer Befragung ausgesprochen. Heute soll die 42-Jährige offiziell nominiert werden.

Per Mail sharen
Teilen

Die Überraschung war groß, als Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl im März bekannt gab, dass er sich 2020 nicht ein weiteres Mal zur Wahl stellen will. Die Augsburger Parteien haben ihre Kandidaten mittlerweile alle bestimmt – nur bei den Grünen steht das offiziell noch aus. Heute (26. Juni) will die Partei ihre aktuelle Fraktionsvorsitzende Martina Wild nominieren.

Favoritin bei der Mitgliederbefragung

In einer Mitgliederbefragung hat sich Wild bereits gegen zwei andere mögliche Kandidaten durchgesetzt. Dieses Votum gilt als Empfehlung für die offizielle Aufstellungsversammlung. Wild ist 42 Jahre alt und Mutter von drei Kindern. Im Wahlkampf wird sie es mit zahlreichen Konkurrenten von anderen Parteien zu tun haben.

Gribls Wunsch-Kandidatin bei der CSU

Bereits als erste ihren Hut in den Ring geworfen hat Bürgermeisterin Eva Weber von der CSU. OB Gribl hatte sie selbst als Nachfolgekandidatin vorgeschlagen. Die Augsburger SPD setzt auf den derzeitigen Ordnungsreferenten der Stadt, Dirk Wurm. Für die FDP geht der stellvertretende Kreisvorsitzende Lars Vollmar an den Start, für die Freien Wähler der bisherige Stadtrat Peter Hummel. Die AfD schickt den Landtagsabgeordneten Markus Bayerbach ins Rennen.

Lokale Bündnisse treten an

Auch kleinere Parteien und Bündnisse werden bei der Oberbürgermeisterwahl antreten, etwa die Gruppierung „Wir sind Augsburg“. Ihre Kandidatin ist die 32-jährige Anna Tabak. Ganz neu dabei sein wird die Bürgerbewegung „Augsburg in Bürgerhand“, die Bruno Marcon als Oberbürgermeister zur Wahl stellt.

Stichwahl in Augsburg?

Die Kommunalwahl findet am 15. März 2020 statt. Da es in Augsburg so viele Bewerber um den OB-Posten gibt, wird es möglicherweise zu einer Stichwahl kommen. Bislang hatten in Bayerns drittgrößter Stadt immer Kandidaten von CSU oder SPD das Rennen gemacht. Im kommenden Jahr werden allerdings auch der Grünen-Bewerberin gute Chancen eingeräumt.

Gutes Europawahl-Ergebnis für die Grünen in Augsburg

Bei der Europawahl im Mai hatten die Grünen in Augsburg fast 26 Prozent erreicht. Sie wurden zweitstärkste Kraft hinter der CSU, die auf rund 31 Prozent kam. Die SPD landetet abgeschlagen bei rund 10 Prozent. Im Augsburger Rathaus bilden CSU, SPD und Grüne derzeit eine Koalition.