Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Augsburg: A8 nach Unfall gesperrt - Behinderungen durch Gaffer | BR24

© Barbara Leinfelder

Nach einem Unfall mit mehreren Lastwagen auf der A8 bei Augsburg ist die Autobahn in Fahrtrichtung Stuttgart vermutlich noch mehrere Stunden gesperrt. Gaffer behindern die Bergungsarbeiten, außerdem gab es Probleme mit der Rettungsgasse.

11
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Augsburg: A8 nach Unfall gesperrt - Behinderungen durch Gaffer

Nach einem Unfall mit mehreren Lastwagen auf der A8 bei Augsburg ist die Autobahn in Fahrtrichtung Stuttgart vermutlich noch mehrere Stunden gesperrt. Gaffer behindern die Bergungsarbeiten, außerdem gab es Probleme mit der Rettungsgasse.

11
Per Mail sharen
Teilen

Nach einem schweren Auffahrunfall auf der A8 bei Augsburg gestalten sich die Bergungsarbeiten schwierig. Die Autobahn bleibt deshalb in Fahrtrichtung Stuttgart vermutlich noch für mehrere Stunden gesperrt, wie die Einsatzkräfte mitteilten.

Ein mit schweren Kunststoffrohren beladener Sattelschlepper hatte am Vormittag beim Überholen einen anderen Lkw touchiert und dadurch seine Ladung verloren. Die Kunststoffrohre verteilten sich bei Augsburg-Ost quer über die dreispurige Autobahn. Ein Rohr wurde sogar bis auf die auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Mehrere weitere Laster fuhren auf. Ein Fahrer wurde nach Polizeiangaben verletzt und musste per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

Gaffer und Probleme bei der Rettungsgasse

Laut Feuerwehrsprecher Friedhelm Bechtel hatten die Einsatzkräfte Mühe, überhaupt an die Unfallstelle zu kommen, weil die Rettungsgasse durch Lkw auf der mittleren Spur und andere unachtsame Verkehrsteilnehmer blockiert wurde. Außerdem behinderten filmende Autofahrer die Verkehrsableitung über die Raststätte Augsburg.

Schwierige Aufräumarbeiten: Diesel ist ausgelaufen

Wegen der laufenden Bergungsarbeiten sei die A8 bei Augsburg in Richtung Stuttgart noch für mehrere Stunden gesperrt, teilte die Feuerwehr mit. Da auch Diesel aus den Tanks in den Grünstreifen ausgelaufen war, muss noch mit weiteren Arbeiten gerechnet werden.