Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Auftakt zum Schlappentag: Historisches Spektakel in Hof | BR24

© Bayern 2

Mit einer speziellen Stadtführung auf den Spuren der Hussiten starten in Hof die Festivitäten rund um den Schlappentag. Dieser Hofer "Nationalfeiertag" wird seit 587 Jahren immer am Montag nach Pfingsten mit Festumzug dem Schlappenbier gefeiert.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Auftakt zum Schlappentag: Historisches Spektakel in Hof

Mit einer speziellen Stadtführung auf den Spuren der Hussiten starten am Sonntag in Hof die Festivitäten rund um den Schlappentag. Der Hofer „Nationalfeiertag“ wird seit 587 Jahren am Montag nach Pfingsten gefeiert.

Per Mail sharen
Teilen

Die Hofer bereiten sich auf ihren "Nationalfeiertag" vor - den traditionellen Schlappentag. An den Ursprung des Festes erinnert die Stadtführung, bei der morgen rund 40 Hoferinnen und Hofer den verheerenden Überfall der Hussiten im Jahr 1430 nachspielen. Das Spektakel wird von Jahr zu Jahr weiterentwickelt und zieht inzwischen über 200 Zuschauer an. Mit den Überfällen auf zahlreiche Städte im bayerisch-böhmisch-sächsischen Grenzgebiet rächten sich die Hussiten - die Anhänger des Kirchenreformators Jan Hus - für dessen Verbrennung auf dem Scheiterhaufen im Jahr 1415.

Ursprung des Schlappentags

Damit die Hofer ihre Stadt nach dem Überfall wieder aufbauen konnten, gewährte ihnen der damalige Landesherr, der Markgraf von Bayreuth-Brandenburg, zehn Jahre Steuerfreiheit – im Gegenzug mussten die Hofer eine Bürgerwehr aufstellen, um die Stadt künftig besser verteidigen zu können. Den Pflichtübungen kamen die Hofer aber nur widerwillig nach und rannten am letztmöglichen Termin – dem Montag nach Pfingsten – in ihren Holzschlappen direkt aus ihren Handwerks-Werkstätten zum Schießhäuschen.

Schlappenschießen am Sonntag

Treffpunkt für die Hussiten-Führung ist um 14 Uhr an der Hospitalkirche. Am Sonntag findet dann auf dem Festgelände am historischen Schießhäuschen das Schlappenschießen für Honoratioren der Stadt sowie für die Bürger statt. Der Treffsicherste des Schießens wird dann am Montag früh als „Schlappenkönig“ proklamiert und darf ein Jahr lang auf den städtischen Parkplätzen in Hof kostenlos parken.

Hussiten-Führung seit über zehn Jahren in Hof

Die Hussiten-Führung findet seit über zehn Jahren in Hof statt - allerdings bisher immer nur einmal im Jahr zum Auftakt des Schlappentags-Wochenendes. Die ehrenamtlichen Gästeführer und -führerinnen, die die Hussiten-Führung entwickelt haben, überlegen inzwischen, sie in abgespeckter Form mehrfach im Jahr anzubieten.

Hussiten-Überfall künftig auch auf Freilichtbühne?

Zum Schlappentag könnte man auch ein Schauspiel auf eine Freilichtbühne bringen und so das Angebot für Touristen auszubauen, so Spielleiter Leo Cepera im BR-Gespräch - ähnlich wie in Neunburg vorm Wald (Lkr. Schwandorf). Auch in der oberpfälzischen Stadt waren die Hussiten eingefallen. Dort finanziert die Stadt die Festspiele jährlich mit rund 80.000 Euro - in Hof ist noch keine Entscheidung gefallen.