Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Auf die Pisten, fertig, los | BR24

© pa/dpa/Armin Weigel

Wintereinbruch im Bayerischen Wald

Per Mail sharen

    Auf die Pisten, fertig, los

    Pünktlich zum langen Wochenende und dem Ferienendspurt sorgt viel Neuschnee im Bayerischen Wald für beste Wintersportbedingungen. Jetzt werden bei den Skigebieten noch die letzten Pisten präpariert, dann kann es losgehen.

    Per Mail sharen

    Am Großen Arber sind jetzt fast alle Lifte in Betrieb. Gondelbahn und Nordhanglift müssen eventuell bei starken Sturmböen zwischendurch geschlossen werden. Bei den Pisten sind Osthang und Weltcupstrecke geschlossen. Dafür ist jetzt die Tourenabfahrt geöffnet.

    In Mitterfirmiansreut, das inzwischen 60 Zentimeter Schneehöhe meldet, und am Hohenbogen laufen alle Lifte. In den Skigebieten in Sankt Englmar haben nur Hochpröller und Pröller-Nordhang noch nicht geöffnet. Am Geißkopf sind vier der acht Lifte in Betrieb, am Dreikönigstag öffnet der fünfte.

    Kleinere Gebiete öffnen

    Auch kleinere Bayerwald-Skigebiete sind in Betrieb, zum Beispiel Eck und Riedlberg im Zellertal, der Glasberglift in Zwiesel und der Silberberg. Auch der Voithenberg bei Furth im Wald startet heute zumindest am Übungshang in die Saison. Ob noch mehr geöffnet wird, entscheidet man am Voithenberg im Lauf des Tages.

    Hier wird gespurt

    Deutlich größer wird jetzt die Auswahl für Langläufer: Am Bretterschachten sind jetzt 84 Kilometer gespurt, Lohberg öffnet heute erstmals in diesem Winter sein Langlauf-Gebiet, in Mauth-Finsterau sind inzwischen rund 42 Kilometer präpariert. In Mitterfirmiansreut und in Sankt Englmar sind ebenfalls fast alle Loipen in Betrieb. Zwiesel macht ab dem Dreikönigstag seine großen Loipen auf.

    Hier kann man rodeln

    Auch Rodeln kann man jetzt fast überall: beispielsweise in den Skigebieten Hohenbogen, Arber, Geißkopf und Silberberg. Auf einigen Naturrodelbahnen, zum Beispiel Scherau und Hochzell bei Bodenmais, ist das Rodeln möglich.