BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Auf A95 gewendet: Geisterfahrer wollte Medikamente holen | BR24

© picture alliance / rtn - radio tele nord

Symbolbild: Geisterfahrer-Warnschild

Per Mail sharen

    Auf A95 gewendet: Geisterfahrer wollte Medikamente holen

    Ein 52-Jähriger hat als Geisterfahrer auf der A95 in Oberbayern einen Unfall verursacht. Er hatte im Stau auf der Autobahn umgedreht, weil er seine Medikamente vergessen hatte.

    Per Mail sharen

    Immer wieder sind Autofahrer in falscher Fahrtrichtung auf den Fernstraßen unterwegs. Allerdings erlebt es die Polizei nicht so häufig, dass ihnen ein Geisterfahrer entgegenkommt und dies damit begründet, wichtige Medikamente holen zu müssen. Genau das hat sich am Samstag auf der Autobahn A95 zugetragen. Zuvor hatte der Geisterfahrer auch noch einen Unfall verursacht.

    Polizei stoppt Falschfahrer bei Eschenlohe

    Der 52-Jährige kam der Polizeistreife auf Höhe der Ausfahrt Eschenlohe auf dem Seitenstreifen entgegen. Er soll zuvor an einem Stau am Autobahnende der A95 gewendet haben. Bei Eschenlohe wollte er die Autobahn verlassen. Doch die Polizei beobachtete den Falschfahrer und konnte seinen VW-Bus stoppen.

    Medikamente im Hotel vergessen

    Der in Italien lebende US-Amerikaner erklärte den Beamten, dass er mit seiner Familie in Oberpfaffenhofen gestartet war, um über Garmisch-Partenkirchen zurück nach Italien zu fahren. Weil er jedoch im Hotel in Oberpfaffenhofen seine Bluthochdruck-Medikamente vergessen hatte, habe er umdrehen müssen.

    Außenspiegel demoliert und weitergefahren

    Bei der Geisterfahrt soll der Mann auch noch den Außenspiegel eines 21-jährigen Autofahrers mit dem eigenen gestreift haben, wobei beide Spiegel zu Bruch gingen. Angehalten habe er deswegen nicht, so die Polizei.

    Der 52-Jährige musste seinen Führerschein sofort abgeben. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen ihn ein. Nach Bezahlung einer Sicherheitsleistung übernahm seine Ehefrau die Weiterfahrt.