BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR / Birgit Grunder
Bildrechte: BR / Birgit Grunder

Riesenrad auf dem Königsplatz.

Per Mail sharen

    Auch heuer wieder "Sommer in der Stadt" in München

    Das Oktoberfest wurde wegen der Pandemie erneut abgesagt. Auf frische Mandeln oder eine Fahrt mit dem Riesenrad muss in München aber trotzdem niemand verzichten. Der "Sommer in der Stadt" findet ab Mitte Juli auch heuer wieder statt.

    Per Mail sharen
    Von
    • Moritz M. Steinbacher

    Im vergangenen Jahr war die Veranstaltung ein Riesen-Erfolg. Damit Schausteller und Budenbesitzer trotz der abgesagten Volksfeste eine Einnahmemöglichkeit bekommen, erfand das Münchner Wirtschaftsreferat die Veranstaltung "Sommer in der Stadt" - eine Art Hilfe zur Selbsthilfe. Dieses Jahr wird die Veranstaltung fortgesetzt, das hat der Münchner Stadtrat in seiner gestrigen Sitzung beschlossen.

    Kleines Volksfestgefühl ab Mitte Juli

    Um den Münchnerinnen und Münchnern trotz der geltenden Hygienevorschriften ein kleines Volkfestgefühl zu geben, dürfen Schausteller ab Mitte Juli bis Ende August auf verschiedenen Münchner Plätzen ihre Fahrgeschäfte aufbauen.

    Drei Plätze stehen bereits fest, andere könnten noch folgen

    Im Olympiapark werden mit einem Riesenrad, Kinderkarussell und Autoscooter speziell Fahrgeschäfte für Familien aufgestellt. Entlang des Olympiasees soll es zudem Buden und kleine Gastronomiebetriebe geben.

    Auch der Königsplatz wird mit einem Riesenrad wieder Teil der Veranstaltung werden. Geplant sind zudem Fahrgeschäfte auf dem Orleans-, dem Weißenburger Platz und rund um den Friedensengel.

    Kultursommer in der Stadt

    Neben den unter Corona leidenden Schaustellern will die Stadt aber auch den Kulturschaffenden eine Möglichkeit zur Selbsthilfe geben. So wird es auch dieses Jahr wieder einen "Kultursommer in der Stadt" geben.

    Verschiedene Veranstaltungen wie eine Musikbühne im Olympiastadion oder Kulturbühnen auf der Theresienwiese und im Innenhof des Stadtmuseums sollen den Münchnerinnen und Münchnern ein sommerliches Rahmenprogramm bieten.

    Auch Freistaat bietet Veranstaltung an

    Zusätzlich wird Anfang Juli auf dem Königsplatz unter dem Titel "Bayern spielt " ein Kultur-Open Air stattfinden, finanziert vom Freistaat Bayern. Die Münchner Kammerspiele und das Volkstheater haben hierfür Programmbeiträge in Aussicht gestellt.

    Trotz knapper Kasse - Stadtrat stimmt zu

    Eine längere Diskussion entstand im Stadtrat bezüglich der zu erwartenden Kosten für die Stadt. Die belaufen sich nach Schätzungen des Wirtschaftsreferats auf ca. 715.000 Euro.

    Um den Münchnern trotz der angespannten städtischen Haushaltslage Volksfest-Atmosphäre bieten zu können, entschieden sich die Stadträte dazu, Mittel, die eigentlich für das Fanfest der Fußballeuropameisterschaft eingeplant waren, für den "Sommer in der Stadt" zu nutzen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!