BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Atomkraftwerk Isar 2 wegen Wartungsarbeiten vom Netz | BR24

© BR/Harald Mitterer

Revision AKW Isar 2

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Atomkraftwerk Isar 2 wegen Wartungsarbeiten vom Netz

Am Samstag steigt kein Dampf mehr aus dem Kühlturm des Atomkraftwerks Isar 2 in Niederaichbach bei Landshut auf. Es wird wird zur jährlichen Revision vom Versorgungsnetz getrennt. Dabei werden auch Brennstäbe ersetzt.

Per Mail sharen
Teilen

Das Atomkraftwerk Isar 2 in Niederiachbach bei Landshut wird am Samstag zur jährlichen Revision vom elektrischen Versorgungsnetz getrennt. Sichtbares Zeichen für den Stillstand der Anlage ist der nicht mehr vorhandene Dampf aus dem großen Kühlturm.

Revision kostet 21 Millionen Euro

Während der diesjährigen Revision ist nach Betreiberangaben geplant, 48 der insgesamt 193 Brennelemente durch neue zu ersetzen. Neben zahlreichen Prüfungen und umfangreichen Instandhaltungsmaßnahmen sollen an einer Hauptspeisewasserpumpe und einer Hauptkühlmittelpumpe Inspektionen und eine Videoskopie des Generatorständers durchgeführt werden. Diese Arbeiten werden von insgesamt ca. 1.600 Mitarbeitern und externen Fachkräften gemacht. In Summe fließen während der Revision rund 21 Millionen Euro in die Instandhaltung des Kernkraftwerks.

Zwölf Prozent des bayerischen Stroms

Die zuständige atomrechtliche Aufsichtsbehörde sowie die von ihr hinzugezogenen Sachverständigen überwachen eine Vielzahl dieser Arbeiten. Seit dem Brennelementwechsel im Juli 2018 war das Kernkraftwerk Isar 2 zu 99,78 % der Zeit am Netz und erzeugte seither rund zwölf Milliarden Kilowattstunden Strom. Mit dieser Strommenge lieferte das Kernkraftwerk Isar 2 nach Betreiberangeben rund zwölf Prozent des in Bayern verbrauchten Stroms.

Ende 2022 soll Isar 2 im Rahmen des vom Deutschen Bundestag beschlossenen Atomausstiegs abgeschaltet werden.