Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Atomausstieg rückt näher: Rückbauantrag für Isar 2 gestellt | BR24

© Bayern 1

Das Ende des Atomkraft-Zeitalters rückt immer näher in Deutschland. Das Kernkraftwerk Isar 1 bei Landshut ist bereits abgeschaltet. Jetzt steht fest: Die Abschaltung von Isar 2 wird vorbereitet. Der Atommüll aber bereitet weiter Sorgen.

4
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Atomausstieg rückt näher: Rückbauantrag für Isar 2 gestellt

Das Ende des Atomkraft-Zeitalters rückt immer näher in Deutschland. Das Kernkraftwerk Isar 1 bei Landshut ist bereits abgeschaltet. Jetzt steht fest: Die Abschaltung von Isar 2 wird vorbereitet. Der Atommüll aber bereitet weiter Sorgen.

4
Per Mail sharen
Teilen

Das Ende des Atomkraft-Zeitalters in Niederbayern wird konkret. Am Vormittag gab der Betreiber des Atomkraftwerks Isar 2 in Niederaichbach bekannt, dass der Rückbauantrag bereits in den nächsten Wochen eingereicht wird. Spätestens am 13.12.2022 wird das Atomkraftwerk Isar 2 abgeschaltet. Bis 2038 soll der nukleare Rückbau abgeschlossen sein, kündigte Kraftwerkschef Carsten Müller an.

Isar 2 Vizeweltmeister bei Stromproduktion im Jahr 2018

Gleichzeitig gab er bekannt, dass Isar 2 im Jahr 2018 wieder Vizeweltmeister bei der Stromproduktion aller 440 Atommeiler auf der Erde war. Im vergangenen Jahr lieferte der Reaktor laut Betreiberangaben zwölf Prozent des in ganz Bayern verbrauchten Stroms. Der Kraftwerkschef bedauert den Ausstiegsbeschluss und sagte im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk:

"Uns blutet das Herz, dass man so eine tolle Anlage abschalten muss. Andererseits sind wir Profis genug, um den gesellschaftlichen Willen zu akzeptieren." Kraftwerkschef Carsten Müller

Endlagerung des Atommülls weiter ungeklärt

Der Rückbau der Atomkraftwerke aber macht einmal mehr deutlich, dass die Endlagerung des Atommülls in Deutschland weiter ungeklärt ist. Und deshalb bleiben die Brennelemente aus dem bereits im Rückbau befindlichen Reaktors Isar 1 und auch die von Isar 2 zumindest vorerst weiter in Niederbayern - in dem Zwischenlager "Bella" auf dem Kraftwerksgelände.