BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Astrazeneca: Sonder-Impfangebot in Teilen Oberfrankens | BR24

© dpa-Bildfunk/Fabian Strauch
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Fabian Strauch

In den Landkreisen Kronach und Kulmbach können sich über 60-Jährige fernab jeglicher Priorisierung mit Astrazeneca impfen lassen. (Symbolbild)

Per Mail sharen

    Astrazeneca: Sonder-Impfangebot in Teilen Oberfrankens

    Manche Impfzentren in Bayern bleiben auf dem viel diskutierten Corona-Impfstoff Astrazeneca sitzen. Vier oberfränkische Regionen weichen nun von jeglicher Priorisierung ab und verimpfen das Vakzin für bestimmte Altersgruppen.

    Per Mail sharen
    Von
    • Kristina Kreutzer
    • Ulla Küffner

    Der Impfstoff von Astrazeneca steht unter Verdacht, in seltenen Fällen eine spezielle Form von Thrombosen im Gehirn auszulösen. Das Risiko dafür ist aber ungleich verteilt. Die Ständige Impfkommission (Stiko) hatte deshalb Ende März empfohlen, den Impfstoff nur an über 60-Jährige zu verimpfen. Während bestimmte Impfzentren in Bayern auf Astrazeneca sitzenbleiben, haben drei Regionen in Oberfranken eine alternatives Impfkonzept vorgestellt.

    Astrazeneca-Sonderimpfung für bestimmte Altersgruppen

    In den beiden Landkreisen Kronach und Kulmbach können sich ab sofort über 60-Jährige mit Astrazeneca impfen lassen. Und das losgelöst von jeder Priorisierung, heißt es auf den Internetseiten der jeweiligen Landratsämter. Im Raum Hof können sich Impfwillige bereits ab 18 Jahren mit Astrazeneca impfen lassen – wenngleich die Verantwortlichen in Hof auf die Anmerkung der Stiko verwiesen, Astrazeneca nur für über 60-Jährige zu empfehlen.

    Angebot wird in Kulmbach und Kronach "gut angenommen"

    In der Region Kulmbach werde das Angebot bereits sehr gut angenommen, so der Leiter des örtlichen Krisenstabes, Oliver Hempfling, im BR-Gespräch. Mehr als 500 Mails seien bereits eingegangen. Die Anfragen müssten nun abgearbeitet werden. Teilweise seien pro Mail mehrere Familienmitglieder angemeldet, teilweise haben die Interessenten auch das 60. Lebensjahr noch nicht erreicht. Spätestens in zwei Tagen soll mit den ersten 100 Impfungen begonnen werden. Auch die Kulmbacher Hausärzte seien involviert und wirken als dezentrale Impfzentren, so Hempfling.

    Auch im Raum Kronach sei die Resonanz auf die Möglichkeit von Sonder-Impfterminen für über 60 Jahre alte Personen "recht gut". Das sagte ein Sprecher aus dem Landratsamt Kronach dem BR auf Nachfrage. Genaue Zahlen lägen allerdings noch keine vor.

    Auch Wunsiedel bietet Astrazeneca über 60-Jährigen an

    Auch im Landkreis Wunsiedel können sich ab sofort Bürgerinnen und Bürgern ab 60 Jahren mit Astrazeneca impfen lassen. Dieses Sonder-Impfangebot könne jeder Berechtigte ab sofort in Anspruch nehmen, teilte das Landratsamt mit. Die Impfungen erfolgten dann im Laufe der kommenden Woche im Impfzentrum Wunsiedel, heißt es in der Mitteilung weiter. Interessierte können sich per E-Mail-Adresse anmelden. Zusätzlich ist eine Registrierung notwendig.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!