Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Aschaffenburger Kulturtage feiern Jubiläum | BR24

© BR-Studio Mainfranken/Katrin Küx

20. Aschaffenburger Kulturtage

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Aschaffenburger Kulturtage feiern Jubiläum

"Kulturstadt – Vielfalt verbindet" – unter diesem Motto feiert Aschaffenburg das diesjährige Jubiläum 20 Jahre Kulturtage. Die Veranstaltung wird heute Abend eröffnet. Bis zum 14. Juli werden über 70 Veranstaltungen angeboten.

Per Mail sharen
Teilen

Die Aschaffenburger Kulturtage werden heute Abend im Stadt- und Stiftsarchiv im Schönborner Hof von Oberbürgermeister Klaus Herzog eröffnet. Dort ist anlässlich des Jubiläums auch die Sonderausstellung "20 Jahre Aschaffenburger Kulturtage" zu sehen. Die Schau zeigt auf großen Bildtafeln die Entwicklung der Aschaffenburger Kulturtage. Die Ausstellung ist bis zum 1. September zu sehen.

Konzerte in den Kirchen

Das diesjährige Programm enthält bis zum 14. Juli über 70 Veranstaltungen, die über die Innenstadt und die Stadtteile verteilt sind. Highlight ist die Museumsnacht am Samstag, 13. Juli. "Es gibt Ausstellungen, Führungen, Vorträge, Konzerte, Kabarett – nicht nur, aber vor allem während der langen Museumsnacht kann man herrlich durch unsere schöne Altstadt flanieren. Es gibt Konzerte in den Kirchen, auf dem Theaterplatz tanzen professionelle Tänzer mit allen Tanzlustigen Flamenco, auf dem Karlsplatz gibt es Kabarett, auch im Alten Forstamt in der Webergasse."

Kunst und Kultur in Museen und Hinterhöfen

"Anziehungspunkt ist auch der Schlosspark, der mit insgesamt über 500 Meter langen Lichterketten beleuchtet wird", so Kulturamtsleiter Burkard Fleckenstein im BR-Interview. Die Beleuchtung des Schlossparks am Main zwischen Schloss Johannisburg und Pompejanum lässt sich die Stadt 10.000 Euro kosten. Allein während der Museumsnacht rechnet Fleckenstein mit rund 13.000 Besuchern. "Der Charme ist, dass es an allen Ecken und Enden Kunst und Kultur zu erleben gibt – in unseren großen Museen, aber auch in kleinen Hinterhof-Ateliers, in Garagen oder am Mainufer!"

Mittlerweile doppelt so viele Akteure

Die 1. Aschaffenburger Kulturtage fanden im Jahr 2000 statt unter Leitung des Neuen Kunstvereins. "Die Initiative ging von Stadtrat und Kulturpolitiker Rudi Stock aus", erinnert sich Elisabeth Claus vom Neuen Kunstverein. "Damals hatten wir 23 Akteure mit im Boot – inzwischen sind es gut doppelt so viele. Es ist toll, was sich daraus entwickelt hat und Aschaffenburg hat eine wirklich umtriebige tolle Kunstszene!"

Veranstaltung für alle Generationen

Der Neue Kunstverein zeigt während der Kulturtage im Innenhof des KunstLANDing die Bildhauer-Ausstellung "Stein auf Stein". "Während der Museumsnacht sind wir hier eine Art Chill-Out-Rückzugsort", lacht Claus. Die Aschaffenburger Kulturtage verstehen sich als ein Ereignis für alle Generationen, bieten neben Ausstellungen, Konzerten und Vorträgen auch kostenfreies Open-Air-Kino im Park Schöntal an oder den Kinderkulturtag im Nilkheimer Park. Infos und Programm zu den Aschaffenburger Kulturtagen sind auch im Internet einsehbar.

© BR

"Kulturstadt - Vielfalt verbindet" - unter diesem Motto feiert Aschaffenburg das diesjährige Jubiläum 20 Jahre Kulturtage. Die Veranstaltung wird heute Abend eröffnet. Bis zum 14. Juli werden über 70 Veranstaltungen angeboten.