BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Aschaffenburg: 35-Jähriger würgt Ex-Freundin | BR24

© picture-alliance/dpa

Symbolbild: Blaulicht

Per Mail sharen
Teilen

    Aschaffenburg: 35-Jähriger würgt Ex-Freundin

    Die Kripo Aschaffenburg ermittelt gegen einen 35-Jährigen aus dem Landkreis Miltenberg wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Er soll seine Ex-Freundin unter anderem gewürgt haben. Bei der 31-Jährigen bestand zwischenzeitlich Lebensgefahr.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Ein 35-Jähriger soll seine Exfreundin in ihrer Wohnung im Landkreis Aschaffenburg angegriffen und dabei schwer verletzt haben. Nach Polizeiangaben würgte der Mann die 31-Jährige und verletzte sie dabei am Hals. Der mutmaßliche Täter aus dem Landkreis Miltenberg habe sich am vergangenen Donnerstag in der Wohnung seiner Exfreundin aufgehalten. Offenbar kam es zwischen den beiden zum Streit und der Mann griff die 31-Jährige an.

    Verdächtiger sitzt in Justizvollzugsanstalt

    Die 31-Jährige wurde mit dem Krankenwagen abgeholt. Der Polizei zufolge musste der Wagen aber anhalten und einen Notarzt nachbeordern, weil der Gesundheitszustand lebensbedrohlich gewesen sei.

    Der Tatverdächtige wurde noch am selben Tag festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, den Tod seiner Exfreundin zumindest billigend in Kauf genommen zu haben. Mittlerweile wurde Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen und der 35-Jährige befindet sich in einer Justizvollzugsanstalt. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg und die Staatsanwaltschaft ermitteln.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!