Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Aria - ein Jahr mit neuem Herzen | BR24

© BR

Vor einem Jahr ist die kleine Aria aus dem mittelfränkischen Ellingen mit ihren Eltern in die USA aufgebrochen, um ein Spenderherz zu erhalten. Ihr Körper hat das Spenderherz angenommen und sie lebt fast ohne Einschränkungen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Aria - ein Jahr mit neuem Herzen

Knapp ein Jahr nach ihrer Herzoperation in den USA führt die kleine Aria aus Ellingen ein fast normales Leben. Arias neues Herz ist gesund, sagt Mutter Sabrina im BR-Interview.

Per Mail sharen

Der Zweijährigen geht es gut. Komplett geheilt ist Aria durch die Transplantation allerdings nicht. Zehn bis 15 Jahre kann sie mit dem Spenderorgan weiterleben. Wie es dann weitergeht, weiß die Familie noch nicht genau, hofft aber auf den medizinischen Fortschritt.

„Wir hoffen, dass sich in der Medizin in den nächsten zehn, 15 Jahren ganz viel tut und bleiben auf jeden Fall positiv.“ Arias Mutter Sabrina

Heute vor einem Jahr brachen die Eltern mit ihrer herzkranken Tochter in die USA auf. In Memphis bekam die damals Einjährige das überlebenswichtige Spenderherz eingepflanzt.

Spenden aus der Bevölkerung machten Herz-OP möglich

Der Fall hatte bundesweit für Anteilnahme gesorgt. Durch Spenden aus der Bevölkerung - es kamen rund 300.000 Euro zusammen - wurde die lebensrettende Reise damals ermöglicht. Bereits 2018 hatte Aria einen Herzstillstand und konnte damals gerade noch von ihrem Opa reanimiert werden.

Aria lief in Deutschland die Zeit davon

Wegen eines angeborenen Herzfehlers war das Kind auf ein Spenderorgan angewiesen. In Deutschland lief ihr allerdings die Zeit davon. Heute muss die Kleine regelmäßig untersucht werden und ist auf Medikamente angewiesen. Dennoch geht es stetig bergauf. Das Mädchen spielt, rennt und lacht wie ein ganz normales Kind, wie Mutter Sabrina erzählt.

Eltern sind sich ihres Glücks bewusst

Die Eltern sind dankbar, dass sie im vergangenen Jahr so viel Unterstützung bekommen haben. Arias Mama weiß, dass nicht alle Betroffenen so viel Glück haben. Sie habe Kontakt zu vielen anderen Eltern, deren Kinder auf ein Spenderherz warten und meist mehrere Jahre im Krankenhaus sind und warten müssen:

„Es ist einfach unfair.“ Mutter Sabrina.

Am 24. Juli ist bei der Familie jedenfalls erst einmal Feiern angesagt. Dann schlägt Arias neues Herz nämlich genau ein Jahr in ihrer Brust.