BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© pa/dpa/Matthias Balk
Bildrechte: pa/dpa/Matthias Balk

Diesen Sommer fiel die letzte Klappe für die ARD-Serie "Um Himmels Willen"

1
Per Mail sharen

    ARD-Erfolgsserie "Um Himmels Willen" wird abgesetzt

    "Um Himmels Willen", eine der erfolgreichsten ARD-Serien, wird nach der 20. Staffel, die nächstes Frühjahr laufen soll, abgesetzt. Das hat die ARD bekannt gegeben. Die Drehorte für das fiktive "Kaltenthal" befinden sich hauptsächlich in Niederbayern.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion
    • Astrid Dachs
    • Kathrin Unverdorben

    Nach fast 20 Jahren wird die ARD-Erfolgsserie "Um Himmels Willen" abgesetzt: "Wir sind der festen Überzeugung, dass man aufhören sollte, wenn es am schönsten ist", sagte die Leiterin der ARD-Gemeinschaftsredaktion Serien im Hauptabendprogramm, Jana Brandt, in einer Mitteilung. Nach 260 Episoden sei es Zeit für Neues.

    Kloster Kaltenthal soll verkauft werden

    Im Frühjahr 2021 soll die 20. und letzte Staffel laufen, die diesen Sommer gedreht wurde. "Klosterschwester Hanna" und "Bürgermeister Wöller" standen ein letztes Mal vor der Kamera. Dafür reisten die Schauspieler Janina Hartwig und Fritz Wepper samt Ensemble auch nach Niederbayern.

    Die Jubiläumsstaffel wird 13 Folgen umfassen. Nach ARD-Informationen geht es um die Kaltenthaler Ordensschwestern, die unter enormem Druck stehen, denn das Kloster droht wieder unter den Hammer zu geraten. Bürgermeister Wöller wird dieses Mal allerdings von Seiten des Weihbischofs nicht als Käufer in Betracht gezogen, was diesen in "Alarmbereitschaft" versetzt. Denn er braucht das Kloster dringend für ein vielversprechendes Großprojekt, mit dem er hofft, die anstehenden Bürgermeisterwahlen für sich zu entscheiden.

    Ende und Ersatz ungewiss

    Wie genau die Serie endet ist nicht bekannt. Klar ist, dass sie für viele Fans am Dienstagabend ein Loch im TV-Programm hinterlassen wird. "So viel sei verraten", sagt Chefredakteurin Jana Brandt, "wir setzen auch zukünftig am Dienstagabend auf Unterhaltung für die ganze Familie". Einzelheiten dazu gibt es bislang noch nicht.

    Seit 18 Jahren Dienstagabends in der ARD

    "Um Himmels Willen" läuft seit Januar 2002 am Dienstagabend im Ersten und wird von der ARD-Anstalt MDR produziert. Von Anfang an dabei war Fritz Wepper in der Rolle des Wolfgang Wöller, Bürgermeister des fiktiven Städtchens Kaltenthal. Gedreht wurde in Landshut, Niederaichbach (Lkr. Landshut), München und Umgebung.

    Kulissen in Niederbayern

    Als Kulisse in Niederbayern dienten das Rathaus in der Landshuter Altstadt und das Schloss in Niederaichbach im Kreis Landshut. Im Vorspann der Serie sehen die Zuschauer zudem einen Schwenk aus der Vogelperspektive über die niederbayerische Bezirkshauptstadt, die in der Serie allerdings nicht Landshut, sondern "Kaltenthal" heißt.

    Prominente Besetzung

    An der Seite von Janina Hartwig und Fritz Wepper spielen in der Jubiläumsstaffel Emanuela von Frankenberg, Karin Gregorek, Denise M'Baye, Mareike Lindenmeyer, Nina Hoger, Andrea Sihler und Romina Küper. Mit dabei sind auch andere bekannte Schauspieler, wie Barbara Wussow, Thomas Heinze oder Wolfgang Fierek. Die Redaktion der Serie liegt bei Jana Brandt (MDR) und Sven Döbler (MDR). Die Drehbücher stammen von Marie Reiners, Claudia Römer und Jürgen Werner.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!