BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Architekt für "Bären-Areal" in Bad Staffelstein ausgewählt | BR24

© BR

Das historische "Bären-Areal" im Stadtkern von Bad Staffelstein soll wiederbelebt werden. Neben einem Hotel und einer Bibliothek plant die Stadt dort auch eine Tiefgarage. Das Architekturbüro steht bereits fest, der Investor muss noch gesucht werden.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Architekt für "Bären-Areal" in Bad Staffelstein ausgewählt

Das historische "Bären-Areal" im Stadtkern von Bad Staffelstein soll wiederbelebt werden. Neben einem Hotel und einer Bibliothek plant die Stadt dort auch eine Tiefgarage. Das Architekturbüro steht bereits fest, der Investor muss noch gesucht werden.

Per Mail sharen
© BR

"Ein Leuchtturm-Projekt für die Stadt": Bad Staffelsteins Erster Bürgermeister Jürgen Kohmann über das neue "Bären-Areal".

Seit 1998 ist Brauerei sowie die Gaststätte auf dem "Bären-Areal" in Bad Staffelstein geschlossen, nun soll sie wiederbelebt werden. Vor fünf Jahren hatte die Stadt das Gelände gekauft, inzwischen steht auch der Architekt fest, der die Pläne für den Neuanfang entwerfen soll.

Münchner Architekturbüro soll "Bären-Areal" planen

Den Zuschlag für die Siegerentwurf und das Preisgeld gingen im Rahmen eines Wettbewerbs an das Architekturbüro "Kollektiv" aus München. Bad Staffelsteins Erster Bürgermeister Jürgen Kohmann (CSU) sagte dem BR, die Fachjury habe sich einstimmig für diesen Entwurf entschieden.

Kohmann bezeichnete das Projekt zudem als "Meilenstein" für eine lebendige Innenstadt. Man habe in Bad Staffelstein noch viele kleine Einzelhandelsgeschäfte, die Pläne für das "Bären-Areal" sollten dazu beitragen, die Innenstadt lebendig zu halten.

25 Millionen Euro für das neue "Bären-Areal"

In Kürze werden die Pläne dem Stadtrat vorgestellt. Dann gehe es darum, einen Investor zu finden, die Finanzierung zu sichern und Fördergelder zu erhalten, so Kohmann weiter. Die groben Kosten für die Planungen auf dem Gelände, das in etwa so groß wie ein halbes Fußballfeld ist, schätze man auf etwa 25 Millionen Euro.

Er hoffe, dass bereits im kommenden Jahr mit dem Rückbau eines Teils der Gebäude begonnen werden kann und anschließend die Bau- und Sanierungsarbeiten starten können. Auf dem Gelände sollen dann ein Hotel, eine Gastwirtschaft, ein Veranstaltungssaal, eine Stadtbibliothek und eine Tiefgarage entstehen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!