Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Arbeitsplätze gesichert: Augsburger Händler übernimmt K&L | BR24

© Margit Siller/BR

Die Übernahme der Modehauskette K&L durch die Augsburger Schmid-Gruppe sichert hunderte Arbeitsplätze.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Arbeitsplätze gesichert: Augsburger Händler übernimmt K&L

Die insolvente Modehauskette K&L wird von der Augsburger Schmid-Gruppe übernommen. Damit sind wohl hunderte Arbeitsplätze gerettet.

Per Mail sharen
Teilen

Die Augsburger Schmid-Gruppe - besser bekannt unter dem Namen "Schuh Schmid" - übernimmt den zahlungsunfähigen Konkurrenten K&L mit Sitz in Weilheim. Langfristig hofft das Unternehmen, drei Viertel der rund 1.000 Arbeitsplätze zu retten.

Seit einem Dreivierteljahr hatte der Mode-Einzelhändler nach einem Investor gesucht - am Ende mit Erfolg. Denn die Gläubiger haben mit dem Insolvenzplan auch der Übernahme zugestimmt.

K&L will wieder neue Filialen aufmachen

Nachdem K&L in den vergangenen Monaten Filialen dichtgemacht hat, sei man jetzt wieder auf der Suche nach neuen Standorten, heißt es. Dabei will K&L sein Sortiment neu ausrichten, damit sei wieder mehr Geld zu verdienen. Positiv gewertet wird zudem, dass einige Vermieter von Ladenflächen Zugeständnisse gemacht hätten.

Die "bayerische Lösung" einer Übernahme, noch dazu innerhalb der gleichen Branche, wird bei K&L als weiterer Lichtblick gewertet. Das Unternehmen könne zudem vom bestehenden Online-Geschäft der Augsburger Schmidt-Gruppe profitieren. Schmid verkauft neben Schuhen auch Markenmode und Sportbekleidung.