BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Clan-Kriminalität? Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen in Nürnberg | BR24

© BR

Sie sollen zwei Männer in Fürth ausgeraubt und 120.000 Euro erbeutet haben: ab heute müssen sich vier Männer und zwei Frauen deswegen vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten.

3
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Clan-Kriminalität? Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen in Nürnberg

Sie sollen zwei Männer in Fürth ausgeraubt und 120.000 Euro erbeutet haben: Seit heute müssen sich Angehörige eines mutmaßlichen Araber-Clans in Nürnberg vor Gericht verantworten.

3
Per Mail sharen
Teilen

Die Staatsanwaltschaft wirft der Bande vor, im vergangenen Jahr mit vorgehaltener Waffe und unter dem Vorwand von der Polizei zu sein, das Geld erbeutet zu haben. Den Ermittlern zu Folge flüchteten die Täter mit einem Rucksack, in dem sich die 120.000 Euro befanden.

Strenge Sicherheitskontrollen

Das Geld soll aus einem in Deutschland verbotenen Bank-Geschäft stammen. Die Opfer hielten die Bargeldsumme zur Abholung bereit, wovon die Täter offenbar wussten. Bei den Angeklagten handelt es sich um Männer und Frauen die aus Syrien, Libyen und dem Iran stammen. Da das Gericht nach BR-Informationen "Clan-Kriminalität" vermutet, gelten heute erhöhte Sicherheitsvorkehrungen im Gerichtssaal.

Urteil im November erwartet

Die Staatsanwaltschaft spricht in ihrer Anklage mit unter von schwerem Raub und gefährlicher Körperverletzung. Für den Prozess sind 16 Verhandlungstage angesetzt, ein Urteil soll im November gesprochen werden.