Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Antrommeln zum Samba-Festival in Coburg | BR24

© BR-Studio Franken / Richard Krill

Samba Königin Veronice d‘Abreu bekommt von Oberbürgermeister Norbert Tessmer (SPD) den Stadtschlüssel überreicht.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Antrommeln zum Samba-Festival in Coburg

Coburg als "nördlichste Stadt Brasiliens": Mit der symbolischen Schlüsselübergabe des Rathauses an die Samba-Königin des Karnevals in Rio und ihren Hofstaat beginnt am Nachmittag in Coburg das 28. Internationale Samba-Festival.

Per Mail sharen

Mit der symbolischen Schlüsselübergabe des Rathauses durch Oberbürgermeister Norbert Tessmer (SPD) an die Samba-Königin des Karnevals in Rio und ihren Hofstaat findet heute Nachmittag um 15.00 Uhr in Coburg das 28. Internationale Samba-Festival seinen Auftakt. Danach stimmt eine Samba-Gruppe auf das bevorstehende Feier-Wochenende ein.

Südamerikanische Rhythmen in der Stadt

Ab Freitagabend verwandelt sich Coburg dann wieder offiziell in die "nördlichste Stadt Brasiliens". Bis Sonntag beherrschen südamerikanische Rhythmen und Sambagruppen die Stadt. Die Veranstalter rechnen in diesen drei Tagen mit über 3.000 Künstler und 200.000 Besucher aus aller Welt in Coburg.

Umzug der Künstler

Die Höhepunkte des Wochenendes sind neben den großen Bühnenshows, ein Capoeirawettbewerb – einer spektakuläre Mischung aus Tanz- und Kampfkunst –, die Wahl der schönsten Frau des Samba-Festivals und der große Umzug der Künstler am Sonntag.

© Bayern1/Regionalnachrichten Franken

Coburg als "nördlichste Stadt Brasiliens": Mit der symbolischen Schlüsselübergabe des Rathauses an die Samba-Königin des Karnevals in Rio und ihren Hofstaat beginnt am Nachmittag in Coburg das 28. Internationale Samba-Festival.