BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: Björn Möller BR

Rund 70 Aktivisten haben sich am Samstagnachmittag an der Fahrraddemo der Fridays For Future-Bewegung in Würzburg beteiligt. Mit Polizeieskorte fuhr der Tross vom Hauptbahnhof quer durch die Innenstadt.

9
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Anti-Autobahn-Aktionstag: Radlerdemo in Würzburg

Rund 70 Aktivisten haben sich am Samstagnachmittag an der Fahrraddemo der Bewegung "Fridays for Future" in Würzburg beteiligt. Mit Polizeieskorte setzte sich der Tross am Hauptbahnhof in Bewegung und fuhr quer durch die Innenstadt.

9
Per Mail sharen
Von
  • Wolfram Hanke

Die Protestbewegung "Fridays for Future" war nach längerer Pause am Samstagnachmittag wieder in Würzburg aktiv. Angemeldet war eine Fahrraddemo mit maximal 150 Teilnehmern quer durch die Innenstadt. Etwa 70 Aktivisten beteiligten sich nach Angaben der Polizei an der Fahrrad-Demo. Die Aktion war Teil eines bundesweiten Anti-Autobahn-Aktionstages. Bundesweit haben über 50 Aktionen rund um das Thema Autobahn-Ausbau stattgefunden.

Route quer durch die Stadt

Der Protest auf Fahrrädern startete um 15.30 Uhr vor dem Würzburger Hauptbahnhof. Die Route führte über die Theaterstraße, die Balthasar-Neumann-Promenade zum Mainkai. Dort radelten die Demonstranten bis zur Friedensbrücke und auf die andere Mainseite. Über die Weißenburgstraße lief die Demo über Sedan- und Mainaustraße bis zum Abschluss auf den Mainwiesen mit einer kleinen Kundgebung.

Kaum Verkehrsbehinderungen

Nach Angaben der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt kam es durch die Protestaktion nur zu geringfügige Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Verkehr musste nur kurzfristig angehalten bzw. umgeleitet werden. Die Gruppe der Radfahrer zog sich über eine Länge von 100 Metern.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!