BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

"AnTennenlohe" – Grundschüler machen Radio | BR24

© BR

Seit diesem Schuljahr gibt es an der Grundschule in Erlangen-Tennenlohe einen eigenen "Radio-Sender": ANTennenlohe. Schüler machen Radio für Schüler, so ist es eigentlich gedacht, doch durch Corona ist das Projekt beinahe ausgebremst worden.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

"AnTennenlohe" – Grundschüler machen Radio

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule in Erlangen-Tennenlohe haben ihre Radiowelle "AnTennenlohe" genannt. Mehrmals pro Monat gehen sie auf Sendung, doch Corona hätte das Projekt fast zum Erliegen gebracht.

Per Mail sharen

Henrik steht vor dem Mikrofon und erzählt einen Witz. Zusammen mit fünf anderen Drittklässlern produziert er seine erste Radiosendung. "Treffen sich zwei Fische, sagt der eine: 'Hi!' Fragt der andere: 'Wo?'" Endlich dürfen sie sich in der kleinen Bibliothek der Grundschule Tennenlohe wieder treffen. Während der Coronazeit standen die Lehrer vor der Wahl – das Radio ruhen zu lassen oder selbst zum Mikrofon zu greifen.

Lehrer als Radiomoderatoren

Schulleiterin Sabine Reichel sagt, sie haben sich ganz schnell für die Option entschieden, weiterzusenden. So haben sie den Radiosender als gutes Medium entdeckt, um mit der Schulgemeinschaft Kontakt zu halten.

"Wir Lehrer haben die Mikros in die Hand genommen und sowohl Unterrichtsthemen für das Home-Schooling produziert, aber auch viele Mitmach-Aktionen, zum Beispiel hatten wir eine virtuelle Singaktion oder ein Sportprogramm." Sabine Reichel, Schulleiterin Grundschule Tennenlohe

Drittklässler treffen sich zur Redaktionskonferenz

Nun aber sind wieder Kinder in der Schule und einmal wöchentlich treffen sie sich zur Redaktionskonferenz. Hier werden die Themen besprochen, die in der nächsten Sendung drankommen sollen. Es gibt feste Rubriken, ein Lehrerrätsel und eine Buchvorstellung. Und ein Interview mit einer Person aus dem Umfeld der Schule: LehrerInnen, dem Hausmeister oder der Schulsekretärin. Im kommenden Schuljahr, wenn die Kinder gut eingearbeitet sind, wollen sie auch Themen aus dem ganzen Stadtteil aufgreifen.

Technische Ausstattung verbesserungsbedürftig

Um richtig durchstarten zu können, fehlt es den SchülerInnen aber noch an der entsprechenden Technik. Bisher müssen sie mit drei überholten Aufnahmegeräten aus dem Privatbesitz der Schulleiterin auskommen. Deswegen haben sie sich bei einem Bildungswettbewerb beworben. Ihre Chancen stehen nicht schlecht, etwas Geld zu gewinnen. Damit wollen sie sich ein kleines Tonstudio einrichten, so dass "AnTennenlohe" bald noch professioneller klingt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!