BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Ansturm auf Nürnberger Tiergarten - Abstand halten möglich? | BR24

© BR24

Am Vatertag bildeten sich lange Schlangen an den Kassen des Nürnberger Tiergartens. Viele zog es bei schönem Wetter in den Zoo.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Ansturm auf Nürnberger Tiergarten - Abstand halten möglich?

Seit dem 11. Mai hat auch der Tiergarten Nürnberg nach der Corona-Zwangspause wieder geöffnet. Bei dem heutigen Wetter drängte es viele zu den Tieren, was auch zu Wartezeiten beim Einlass führte.

Per Mail sharen

Während die einen heute Christi Himmelfahrt begingen, die anderen den Vatertag feierten, hatten viele auch wieder Sehnsucht auf einen Besuch im Tiergarten. Dementsprechend lang war die Schlange, denn derzeit darf nur eine begrenzte Zahl von Besuchern eingelassen werden.

Geduld beim Anstehen war gefragt

Um acht Uhr öffnete der Tiergarten Nürnberg seine Tore, um zehn Uhr wurde es voll, um 10.30 Uhr kamen Trauben von Menschen und um 10.40 Uhr musste bereits der Einlass zum ersten Mal gestoppt werden. Genau 3.250 Besucher dürfen gleichzeitig in den Tiergarten, dann ist Schluss, denn dann greifen die Corona-Regeln und es heißt für die Besucher erst einmal geduldig warten.

Lange Schlangen vor dem Nürnberger Tiergarten

Auch am Himmelfahrtstag bildete sich dadurch innerhalb kürzester Zeit eine lange Schlange und die Besucher nahmen es auch gelassen. Die Familie Schnappauf kam extra aus Kronach hierher, doch mit so einer Schlange am Eingang bereits um diese Uhrzeit hatten sie auch nicht gerechnet. Im Endeffekt überwog dann aber doch die Lust auf einen Tiergartenbesuch. "Wir haben uns jetzt eigentlich zwei oder drei Wochen darauf gefreut, dass es jetzt los geht und wir in den Tiergarten können. Ich denke, auch die anderen sind ganz locker, gechillt und mittlerweile sind es auch alle gewohnt jetzt in der Zeit ein wenig zu warten", so Jörg Schnappauf.

Die Verantwortlichen des Tiergartens empfehlen deshalb vor allem an Sonn- und Feiertagen den Besuch entweder im Zeitraum von 8 bis 11 Uhr oder nachmittags ab 14 Uhr einzuplanen.

Vieles bleibt weiterhin gesperrt

Die Lust auf einen Tiergartenbesuch mit Bollerwagen und Kindern im Gepäck lockte heute Tausende an den Schmausenbuck. Die Besucher sind entspannt, das führt jedoch auch stellenweise dazu, dass strenge Abstandsregeln nicht immer eingehalten werden. Auch im Tiergarten Nürnberg gilt ein Mindestabstand von 1,50 Meter, im Eingangsbereich sind Korridore für den Kartenkauf und den Einlass geschaffen worden und das Personal trägt immer Mundschutz.

Nur der Außenbereich ist geöffnet. Die Tierhäuser von Affen, Löwen und Co. bleiben zu, auch die Delfinshows und kommentierte Fütterungen entfallen, da man Menschansammlungen vermeiden will. Das hält wenige ab, wieder zu bummeln, zu rätseln, welches Tier das im Gehege sein könnte und zu hoffen, dass das Nashorn seinen Mittagsschlaf beendet und mal Richtung Zaun trabt.

© BR

Auch die Tiergärten in Bayern dürfen wieder ihre Tore öffnen - und melden bereits riesigen Andrang. Endlich ist wieder was los in den Zoos, könnte auch manches Tier denken. Aber: In Nürnberg mussten die Besucher am Einlass viel Geduld mitbringen.