BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Ansbacher Umweltaktivisten wollen Klimawälder pflanzen | BR24

© BR-Studio Franken/Grun

Mitglieder der Gruppe Tree Planting Projects

Per Mail sharen
Teilen

    Ansbacher Umweltaktivisten wollen Klimawälder pflanzen

    Aus Acker- oder Wiesenflächen Klimawälder entstehen lassen: das ist der Plan der Gruppe "Tree Planting Projects". Ein erstes Baumpflanzprojekt könnte möglicherweise bald in Ansbach starten. Als Modell für viele weitere Aktionen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Konkrete Pläne für ein Baumpflanzprojekt der sogenannten "Tree Planting Projects" (TPP) sind heute in Ansbach vorgestellt worden. Die Umweltaktivisten von TPP erklärten, dass sie auf die Stärke der Gemeinschaft setzen wollten, um Aufforstung im großen Stil möglich zu machen.

    Internetplattform für Klimawald

    Dafür haben die sechs Gründerinnen und Gründer der Tree Planting Projects eine Internetplattform entwickelt, auf der Interessierte zentral Informationen rund um das Thema Klimaschutz erhalten, aber auch spenden und aktiv Projekte mitgestalten können. Durch Spenden will es der Verein möglich machen, neue Wälder zu pflanzen. Das Ansbacher Baumpflanzprojekt soll dabei als Modellprojekt für viele weitere Aktionen stehen, die künftig in Deutschland, aber auch weltweit durchgeführt werden sollen, so die Initiatoren.

    Noch fehlt feste Zusage für Klimawald in Ansbach

    Konkret wollen die Gründer Geld sammeln, um damit aus Acker- oder Wiesenflächen Klimawälder entstehen zu lassen. Notwendig sind dafür Grundstücke, die gekauft oder gepachtet werden können, sagt Stefan Klingner, einer der Gründer. Wichtig sei, dass die Flächen langfristig Bestand haben, wie zum Beispiel Gemeindefläche, so Klingner weiter. Fachlich unterstützt wird die ehrenamtliche Gruppe durch den Naturschutzverband "Schutzgemeinschaft Deutscher Wald" (SDW). In Ansbach haben die Initiatoren bereits erste Gespräche geführt, wo ein Klimawald entstehen könnte – eine feste Zusage fehlt jedoch bisher.

    Erste Pflanzaktion im Frühjahr

    Sobald es diese jedoch gebe, wollten die Sechs ab dem Frühjahr gemeinsam mit vielen Freiwilligen anpacken und Bäume pflanzen. Die gemeinnützige Unternehmensgesellschaft wurde im September 2019 ins Leben gerufen und hat mittlerweile rund 20 Unterstützerinnen und Unterstützer aus der Region Ansbach.