Die Stadt Forchheim hat für das Annafest eine Allgemeinverfügung erlassen. (Symbolbild)

Bildrechte: colourbox.com
  • Artikel mit Audio-Inhalten
>

Annafest: Forchheim erlässt Rauchverbot per Allgemeinverfügung

Annafest: Forchheim erlässt Rauchverbot per Allgemeinverfügung

Ab Freitag feiert Forchheim das Annafest. Per Allgemeinverfügung hat die Stadt nun während des gesamten Fests ein Rauchverbot und ein Verbot von offenem Feuer erlassen. Grund ist die hohe Waldbrandgefahr.

Wegen der anhaltenden Hitze und der erhöhten Waldbrandgefahr darf während des Annafestes in Forchheim nicht geraucht werden. Ein Rauchverbot und auch ein Verbot von offenem Feuer und Licht hat die Stadt deshalb per Allgemeinverfügung erlassen, teilte das Rathaus am Mittwoch mit. "Offenes Licht" sind zum Beispiel Gas- oder Petroleumlampen.

Feuer-Verbot beim Annafest wegen hoher Waldbrandgefahr

Das Verbot gilt vom 22. Juli bis zum 2. August 2022 auf dem Festgelände, abseits befestigter Wege und außerhalb konzessionierter Schankflächen der Kellerwaldgaststätten. Die Waldbrandgefahr sei extrem hoch. Jeder Funke könne in der trockenen Vegetation ein Feuer verursachen, heißt es ergänzend in der Mitteilung.

Elf Tage und Nächte wird beim Annafest im Kellerwald in Forchheim gefeiert. 16 fränkische Brauereien bieten ihr kühles Bier und fränkische Spezialitäten an. Das letzte Annafest fand 2019 statt, danach musste es wegen der Corona-Pandemie ausfallen.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!