BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Meike Föckersperger
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Thaut Images - Fotolia/obs

Nach den Hochwasser-Ereignissen der vergangenen Wochen steigt die Nachfrage nach Elementarschadensversicherungen. Das bestätigt auch eine stichprobenartige Umfrage des BR-Studios Niederbayern-Oberpfalz.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Angst vor neuem Hochwasser: Nachfrage nach Versicherungen steigt

Nach den Hochwasser-Ereignissen der vergangenen Wochen steigt die Nachfrage nach Elementarschadensversicherungen, auch in Niederbayern und der Oberpfalz. Das bestätigt eine stichprobenartige Umfrage des BR. Die Menschen seien teils verängstigt.

1
Per Mail sharen
Von
  • Meike Föckersperger
  • BR24 Redaktion

Die Nachfrage nach Elementarschadenversicherungen in Niederbayern und der Oberpfalz steigt. Wie eine stichprobenartige Umfrage des BR-Studios Niederbayern-Oberpfalz ergeben hat, bekommen Versicherungsvertreter seit den Hochwasser-Ereignissen der vergangenen Wochen vermehrt Anfragen.

Passau vermehrte Anfragen, Regensburg "wie sonst auch"

Elementarschadenversicherungen schützen vor den finanziellen Folgen extremer Naturgefahren wie Starkregen, Überschwemmung und Hochwasser. In Passau beispielsweise bestätigen zwei Generalvertreter der Allianz, dass sie in den vergangenen Tagen mehr Kundenanfragen zum Thema Elementarschadenversicherungen bekommen haben. Die Leute zeigten sich teilweise verängstigt, hätten Sorge, dass auch sie Opfer von Hochwasserschäden werden könnten und wollten sich absichern, heißt es von Seiten der Versicherungsvertreter. Nach der Flutkatastrophe 2013 in Passau hätten sich aber auch viele informiert, dann aber doch nicht abgeschlossen.

In der befragten Allianz-Geschäftsstelle in Regensburg haben laut Angaben der Vertreter bereits fast alle Kunden eine Elementarschadenversicherung. Daher sei dort zurzeit alles "wie sonst auch".

HUK-Coburg und Versicherungskammer Bayern verzeichnen Anstieg

Hingegen sind bei der HUK-Coburg mehr Anfragen von Kunden eingegangen, die sich zu Elementarschadenversicherungen erkundigten. Nicht nur im Neugeschäft, sondern auch bei bestehenden Wohngebäude-Versicherungen würden in den letzten Tagen gehäuft Anfragen zur Absicherung von Hochwasserschäden kommen, heißt es von Seiten der HUK-Coburg.

Gleiches bestätigt auch die Versicherungskammer Bayern. Sie habe bayernweit und auch in Niederbayern und der Oberpfalz mehr Anrufe und Nachfragen erhalten, heißt es von einer VKB-Sprecherin. Das sei nach einer Naturkatastrophe erfahrungsgemäß häufiger so. Vor allem in dieser Zeit würden die meisten Abschlüsse zu Stande kommen, so die VKB-Sprecherin zum BR.

Bundesweit: Immer mehr Versicherungen in Anspruch genommen

Bundesweit sei außerdem festzustellen, dass immer mehr Menschen in den letzten Jahren derartige Versicherungen in Anspruch genommen haben. Das zeigen die Zahlen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Hochwasser in Bayern

In den vergangenen Wochen war es in Bayern zu teils verheerendem Hochwasser gekommen, unter anderem im Berchtesgadener Land. Der Schaden ist noch nicht zu beziffern. Der Freistaat hat 50 Millionen Euro bereit, um betroffene Haushalte mit Soforthilfen zu unterstützen. Das an Hochwasser gewöhnte Niederbayern und auch die Oberpfalz kamen diesmal vergleichsweise glimpflich davon. Allerdings beläuft sich der Schaden einer Sturzflut, die Landshut unter Wasser setzte, ebenfalls allein im privaten Bereich auf bis zu zwei Millionen Euro.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!