Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Angriff bei Verkehrskontrolle: Polizisten derzeit dienstunfähig | BR24

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR/Julia Pösl

In der Nacht auf Montag sind in Augsburg zwei Polizisten während einer Verkehrskontrolle von mehreren Männern angegriffen und verletzt worden. Polizeisprecherin Sabine Braunmiller im BR-Interview.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Angriff bei Verkehrskontrolle: Polizisten derzeit dienstunfähig

In der Nacht auf Montag sind in Augsburg zwei Polizisten während einer Verkehrskontrolle von mehreren Männern angegriffen und verletzt worden. Bei den Angreifern soll es sich offenbar um Mitarbeiter des Moskauer Weihnachtscircus' handeln.

Per Mail sharen

Es war eigentlich eine routinemäßige Verkehrskontrolle: In der Nacht auf Montag wollten zwei Polizisten in der Riedinger Straße in Augsburg einen 21-Jährigen kontrollieren, der nicht angeschnallt war. Nach Angaben der Polizei stellte der Mann sein Auto in der Nähe seines Arbeitsplatzes ab, weswegen etwa zehn Bekannte des Autofahrers auf die Verkehrskontrolle aufmerksam wurden. Sie beschwerten sich zunächst bei den beiden Polizisten, dann griffen sie die Beamten mit Faustschlägen und einer Eisenstange an. Einer der Polizisten war zu Boden gestürzt und getreten worden.

Waren es Mitarbeiter eines Zirkus?

Offenbar soll es sich bei den Angreifern um Mitarbeiter des Moskauer Weihnachtscircus' handeln, der am 6. Januar seine letzte Vorstellung in Augsburg hatte. Das Zirkuszelt steht auf einem Parkplatz an der Riedinger Straße, genau dort, wo die beiden Polizisten ihre Verkehrskontrolle gemacht hatten.

Polizei und Zirkus wollen sich nicht äußern

Die Polizei wollte bislang keine genauen Angaben zu den Tätern machen. Weder bestätigte noch dementierte sie, dass es sich um Mitarbeiter des Zirkus' handelt. Auch der Sprecher des Weihnachtscircus', Michael Wagner, teilte dem BR mit, dass er zu dem Vorfall aufgrund laufender polizeilichen Ermittlungen keine Stellungnahme abgeben wird. Vielmehr habe die Familie des Zirkuschefs einen Schicksalsschlag zu verkraften, da der Direktor am Sonntagabend kurz nach der letzten Vorstellung und vor dem Zwischenfall mit der Polizei einen Schlaganfall erlitten hatte und nun im Krankenhaus liegt.

Polizeibeamte derzeit nicht dienstfähig

Nach Angaben der Polizei wurden die Polizeibeamten bei dem Vorfall leicht verletzt, sie mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Momentan seien sie nicht dienstfähig. Auch drei der Angreifer wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Vier der Beschuldigten müssen sich jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.