BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Amtsgericht Würzburg: Vier Jahre Gefängnis wegen Drogenhandels | BR24

© picture-alliance/dpa

Richter, Gesetzbuch (Symbolbid)

Per Mail sharen

    Amtsgericht Würzburg: Vier Jahre Gefängnis wegen Drogenhandels

    Weil er im großen Stil mit Drogen gehandelt hat, muss ein junger Mann aus dem Landkreis Main-Spessart nun hinter Gitter. Das Amtsgericht Würzburg hat ihn zu einer Gefängnisstrafe von vier Jahren verurteilt.

    Per Mail sharen

    Ein junger Mann aus dem Landkreis Main-Spessart hat über mehrere Jahre lang mit Drogen gehandelt. Deshalb muss er nun für vier Jahre ins Gefängnis. Wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in 36 Fällen in Tateinheit mit unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge ist der Mann am Amtsgericht Würzburg schuldig gesprochen worden. Der Richter ordnete außerdem seine Unterbringung in einer Entziehungsanstalt an.

    In weniger als zwei Jahren sieben Kilogramm Drogen verkauft

    Der Anfang 20-Jährige aus dem Landkreis Main-Spessart hatte zwischen November 2017 und Ende Oktober 2019 alle drei Wochen in seiner Wohnung an zwei Personen jeweils mindestens 200 Gramm Marihuana oder Haschisch verkauft. In knapp zwei Jahren verkaufte er so etwa sieben Kilogramm Drogen. Hinzu kommt noch, dass der bei einer Wohnungsdurchsuchung im November 2019 etwa 2,6 Kilo Marihuana sowie 110 Gramm Kokain gefunden wurden. Daraufhin wurde der junge Mann festgenommen. Er saß seitdem in Untersuchungshaft.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!