BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Altötting: Coronafreies Krankenhaus durch neue Kameratechnik | BR24

© dpa/pa

"Temperature Screening in Progress" weist am Eingang einer Einrichtung auf die Messung der Körpertemperatur hin

6
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Altötting: Coronafreies Krankenhaus durch neue Kameratechnik

Temperaturmessungen per Kamera sind schon heute am Eingang von Messen oder auch an großen Flughäfen möglich. Jetzt steht das "Temperature Screening" auch im Krankenhaus Altötting zur Verfügung.

6
Per Mail sharen

Hubert Vigl, der Leiter der EDV-Abteilung des Krankenhauses Altötting, hat neulich in der Tagesschau ein Kamera-System entdeckt, das automatisch von Passanten die Körpertemperatur misst und so Fieberpatienten herausfinden kann. Installiert war es am Flughafen in Peking. Vigl ruhte nicht eher, bis die Kamera auch in seiner Klinik stand. Fieber, das ist das wichtigste Indiz für Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus infiziert und erkrankt sind.

Fiebermessen per Kamera

Es ist nicht mehr als eine unscheinbare Kamera, die hinter der ersten Glastür des Klinikums Altötting jeden, der herein will, ins Visier nimmt. Auf einem Monitor daneben erscheint die gemessene Körpertemperatur – grün für normale Werte, rot für alles, was nach erhöhter Temperatur aussieht. Solche Fälle werden von einem Security-Mitarbeiter am Betreten der Klinik gehindert, bei ihnen misst eine Krankenhaus-Angestellte gleich nebenan nochmal manuell nach – und veranlasst im Zweifel einen Corona-Test.

Altötting ist ein Krankenhaus im Verbund des Inn-Klinikums, zu dem noch die Häuser in Mühldorf, Haag und Burghausen gehören. Mühldorf ist als Corona-Schwerpunkt-Klinik eingerichtet worden, dafür übernimmt Altötting die nicht Corona-infizierten Notfälle aus den Landkreisen Altötting und Mühldorf. Wichtig also, dass hier niemand das Virus einschleppt.

Angst vor Krankenhausbesuch kann genommen werden

Bisher wurde also jeder, der das Krankenhaus betreten wollte – und wegen der Besuchsbeschränkungen sind das vor allem Mitarbeiter – mühsam per Fieberthermometer getestet. Das hat zu langen Schlangen vor dem Eingang geführt, vor allem beim Schichtwechsel.

Alles vorbei, dank Hubert Vigl. Eine Sorge haben die Ärzte in Altötting dennoch: zwar haben sie gut zu tun, aber sie registrieren, dass die Zahl der nicht mit Corona zusammenhängenden Notfälle zurückgegangen ist. Offenbar trauen sich manche Schlaganfall- oder Herzinfarkt-Patienten aus Sorge vor Ansteckung nicht ins Krankenhaus. Auch deshalb ist die Kamera am Eingang ein wichtiges Signal, das der Infektionsschutz sehr ernst genommen wird.

© BR

Coronafreies Krankenhaus Altötting