BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Alter Baumarkt wird zur Asylunterkunft | BR24

© Doris Bimmer / BR

Asylunterkunft in einem ehemaligen Baumarkt in Neu-Ulm.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie

Alter Baumarkt wird zur Asylunterkunft

In einem ehemaligen (Praktiker-) Heimwerker-Markt in einem Gewerbegebiet am Ortseingang von Neu-Ulm entsteht zur Zeit eine neue, große Asylunterkunft. Bis Donnerstag soll das Gebäude umgebaut sein. Von Doris Bimmer

Per Mail sharen

600 Männer, Frauen und Kinder sollen vorübergehend in dem ehemaligen Heimwerker-Markt ein Dach über dem Kopf haben. Die etwa 8.000 Quadratmeter große Halle ist aufgeteilt in zwei große Bereiche: Einen Schlaf- und einen Aufenthaltsbereich. In der großen Schlafhalle befinden sich auch die Essensausgabe sowie die Räume für die Mitarbeiter von Polizei und Hilfsorganisationen.

Wann ziehen Flüchtlinge ein?

Wann die ersten Asylbewerber in die Halle in Neu-Ulm einziehen werden, ist derzeit noch offen, betont die Leiterin des Geschäftsbereichs Soziales am Landratsamt, Karen Beth.

Die Unterkunft sei zwar ab Donnerstag bezugsfertig, aber ob dann auch gleich so viele Flüchtlinge kämen, dass sie in die große Halle gebracht werden müssten, das wisse man nicht. Nach aktuellem Stand geht das Landratsamt davon aus, dass erst von kommender Woche an die ehemalige Baumarkt-Halle belegt werden muss.

Tafeln in mehreren Sprachen

Woher die Flüchtlinge kommen, darüber wisse man im Landratsamt erst Bescheid, wenn die Menschen da seien, so Beth. Deshalb wurden auch die Beschriftungstafeln in mehreren Sprachen angefertigt.

Die Kosten für den Umbau der Halle und die Unterbringung der Flüchtlinge trägt der Freistaat, betont der stellvertretende Landrat Roland Bürzle. 1.750 Asylsuchende hat der Landkreis bislang aufgenommen, allerdings, so Bürzle, haben nur wenige Gemeinden freie Plätze gemeldet. Er hoffe, dass sich dies bald ändere. 

© Doris Bimmer / BR

In einigen Tagen ...

© Doris Bimmer / BR

... ist der ehemalige Baumarkt bezugsfertig