BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Altdorf: Sägeblatt verzögert Abriss eines Brückenpfeilers | BR24

© BR/ Karin Goeckel

Eigentlich sollte am Donnerstag (23.04.20) an der Talbrücke Unterrieden in Altdorf bei Nürnberg ein Brückenpfeiler gefällt werden. Doch dann gibt es Probleme. Ein Sägeblatt bleibt stecken.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Altdorf: Sägeblatt verzögert Abriss eines Brückenpfeilers

Unerwartete Probleme an der Großbaustelle "Talbrücke Unterrieden": Teile der Autobahnbrücke sind schon abgerissen. Dann sollte einer der großen Pfeiler gefällt werden. Doch ein Sägeblatt verhinderte das zunächst.

Per Mail sharen

Seit Tagen haben Bauarbeiter den Abriss des Pfeilers an der Talbrücke Unterrieden in Altdorf bei Nürnberg vorbereitet. Sie tragen Erdreich um den Pfeiler herum ab und sägen ihn an. In die Ritzen stecken sie Metallblätter und Keile. Am Donnerstag (23.04.20) soll der Pfeiler kontrolliert fallen. Eigentlich ist das eine Sache von nur 30 Minuten. Eigentlich.

Sägeblatt bleibt stecken

Doch der Pfeiler will nicht so wie die Bauarbeiter. Er wehrt sich gegen den Abriss. Der Beton erweist sich als hartnäckig. So hartnäckig, dass ein Sägeblatt steckenbleibt. Die Ingenieure sind zunächst ratlos. Aus einer halben Stunde geplanter Sperre der Autobahn A6 wird fast ein ganzer Tag. Über Nacht wollte die Autobahndirektion Nordbayern den angesägten Pfeiler nicht stehen lassen. Zu riskant.

Bis spät abends am Werk

Erst am Abend sollte der Pfeiler dann fallen. Somit dauerte alles weit länger als geplant. Da das Sägeblatt verklemmt war, mussten die Arbeiter Ersatzgeräte zur Baustelle kommen lassen. Erst spät am Abend ist dann "alles über die Bühne gegangen", wie die Autobahndirektion auf BR-Nachfrage mitteilt. Um etwa 22:00 Uhr war der Brückenpfeiler endlich gefällt.

Besucher auf der Baustelle unerwünscht

Während der Brückenerneuerung waren bereits große Teile des Brückenüberbaus und zwei kleine Pfeiler abgebrochen worden. Anfang April fällt der erste von insgesamt zwölf großen Brückenpfeilern. Die Autobahndirektion Nordbayern verzichtete wegen der Coronakrise dabei allerdings auf eine Mitteilung, um Besucher auf der Baustelle zu vermeiden.

Talbrücke Unterrieden ist marode

Die Talbrücke Unterrieden ist bereits mehr als 50 Jahre alt und deshalb in einem insgesamt schlechten Bauwerkszustand – bis auf diesen einen Brückenpfeiler eben. Auch sind die Tragreserven der Brücke für die heutigen Verkehrsverhältnisse nicht mehr ausreichend, was die Brückenerneuerung zwingend notwendig macht, sagt die Autobahndirektion.

Bis 2024 soll neue Brücke stehen

Bis zur Fertigstellung der Brücke in Richtung Nürnberg läuft der Verkehr auf der A6 im Moment über die Fahrbahn Richtung Amberg. Das Ende der Bauarbeiten ist für Ende 2020 geplant. Im Anschluss soll dann der Abbruch der Brücke auf der Gegenfahrbahn erfolgen. Bis Ende 2024 soll die Talbrücke dann vollständig durch einen Neubau ersetzt sein.

Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!