BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Als Unterfranke unterwegs mit Gütersloher Kennzeichen | BR24

© BR/ Jürgen Gläser

Heiko Müller lebt seit 25 Jahren in Unterfranken. Die Firma, für die er arbeitet, liegt in Gütersloh. Er fährt also ein Auto mit GT-Kennzeichen. Wie er sagt, sind die Reaktionen anderer Verkehrsteilnehmer momentan ihm gegenüber nicht immer positiv.

10
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Als Unterfranke unterwegs mit Gütersloher Kennzeichen

Seit 22 Jahren lebt Heiko Müller schon in Unterfranken, fährt aber ein Auto mit dem Kennzeichen GT für den Kreis Gütersloh - einen Dienstwagen. Wegen der Corona-Fälle beim Schlachterbetrieb Tönnies in NRW ist das im Moment eine Herausforderung.

10
Per Mail sharen

Ein Fahrzeug mit dem Kennzeichen GT für Gütersloh. Kommt dann der Fahrer auch immer aus Gütersloh? – Nein, nicht automatisch. Heiko Müller zum Beispiel wohnt seit 22 Jahren im unterfränkischen Salz im Landkreis Rhön-Grabfeld, fährt aber ein Auto mit eben diesem Kennzeichen: GT.

Außendienstmitarbeiter einer Firma in Gütersloh

Weil Heiko Müller in Salz wohnt, müsste das Auto eigentlich das Kennzeichen NES für Bad Neustadt an der Saale haben. Aber: Es ist ein Dienstwagen, daher das andere Kennzeichen. Heiko Müller arbeitet bei einem Hausgerätehersteller in Gütersloh, ist als Außendienstmitarbeiter in Mainfranken tätig.

Kennzeichen löst Unverständnis und Pöbeleien aus

Weil er aber mit Kennzeichen GT fährt, war Heiko Müller in den vergangenen Tagen immer wieder Unverständnis und Pöbeleien ausgesetzt.

"Eine Radfahrerin hat mich gesehen, auf das Kennzeichen geschaut und mir sehr unmissverständlich klargemacht hat, dass ich mit meinem Gütersloher Kennzeichen wohl nicht hierhergehöre", erzählt Müller im BR-Interview. Die Frau habe heftig den Kopf geschüttelt und ihm den Vogel gezeigt.

Fahrzeuge mit betroffenen Kennzeichen verstärkt von Polizei kontrolliert

Von der Polizei kontrolliert wurde Heiko Müller bislang wegen seines Kennzeichens noch nicht, ist aber durchaus darauf vorbereitet: "Wir haben eine E-Mail von unserer Firma, dass wir uns ausweisen müssen und dass es vermehrt zu Polizeikontrollen von Fahrzeugen mit unserem Kennzeichen kommt." Ein Bestätigungsschreiben weist nach, dass zwar das Auto in der Tat aus Gütersloh kommt, der Fahrer aber nicht.

Heiko Müller: "Es macht mir ein wenig Angst"

Heiko Müller bemerkt außerdem, dass Menschen melden, wenn sie irgendwo einen Bus oder einen Wohnwagen mit Kennzeichen GT sehen. "Das Thema ist brandaktuell und es macht mir auch ein wenig Angst, dass sich das so schnell in dieser Form verbreitet", sagt Heiko Müller.

Er möchte daher darauf aufmerksam machen, dass ein Gütersloher Kennzeichen nicht automatisch bedeutet, dass die Person im Fahrzeug unmittelbar aus dem aktuellen Lockdown-Gebiet kommt.

Gütersloh und Warendorf im Corona-Lockdown

Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischereibetrieb Tönnies in Nordrhein-Westfalen wurde für die Kreise Gütersloh und Warendorf ein Lockdown verhängt. Die Behörden in NRW schränken damit das öffentliche Leben massiv ein. Mehr als 1.500 Beschäftigte bei Tönnies haben sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

Darauf reagierte auch das Bayerische Kabinett und sprach ein Beherbergungsverbot für Menschen aus den betroffenen Landkreisen aus – es sei denn, die Personen können einen negativen Corona-Test vorweisen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!