| BR24

 
 

Bild

Wurzelteller der umgestürzten Linde in Heuberg
© BR / Tobias Chmura

Autoren

Tobias Chmura
© BR / Tobias Chmura

Wurzelteller der umgestürzten Linde in Heuberg

Mit Arbeitshandschuhen an den Händen sammelt Friedrich König die zerbrochenen Dachziegel auf und wirft sie in die Schaufel seines Traktors. Im Dach seiner Scheune klafft ein mehrere Quadratmeter großes Loch.

"Auf einen Ruck ist das losgegangen, da hast du nicht mehr aus dem Fenster schauen können. Da war alles zu wie eine Wand. Die ganzen Blätter hat's vom Boden aufgesaugt in den Wirbel hinein und hat es mitgenommen." Friedrich König

Sturmböen aus dem Nichts

Plötzlich, wie aus dem Nichts, fegten die Sturmböen über den kleinen Ort mit seinen rund 200 Einwohnern. Manche sprechen von einer "weißen Wand" aus Regen und Gischt. Am Tag danach wird das Ausmaß deutlich: Viele Dächer sind beschädigt, teilweise hat der Wind bis zu 30 Quadratmeter abgedeckt.

Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Vielleicht auch deshalb, weil es vor dem Sturm schon heftig geregnet hatte und wohl kaum noch jemand draußen unterwegs war.

Wurzelteller der umgestürzten Linde ragt zwei Meter hoch

Mitten im Dorf ist außerdem eine mächtige Linde umgestürzt. Die Äste haben einen Gartenzaun zertrümmert. Der Wurzelteller ragt jetzt zwei Meter hoch in die Luft. 60 Jahre stand der Baum hier, sagt Anwohner Johann Fuchs:

"Das war ein kurzer Huscher. Ein Windstoß. Dann war alles wieder relativ ruhig und es hat stark geregnet. Bei uns in der Nachbarschaft hat fast jeder Hof irgendwelche Schäden zu melden. Wir haben schon viele Stürme erlebt, aber in dem Ausmaß eigentlich nicht."

Schwere Bank flog 20 Meter durch die Luft

Auch Ortssprecher Rudolf Oesterle steht an diesem Morgen staunend vor der entwurzelten Linde. An jedem fünften Gebäude ist mindestens ein kleiner Schaden entstanden, schätzt er. Vor allem an Scheunen und landwirtschaftlichen Gebäuden. Sein Haus über Nacht verlassen, musste glücklicherweise aber niemand.Und dann zeigt Ortssprecher Rudolf Oesterle noch eine Bank, die ganz in der Nähe steht:

"Das ist eine Bank, die kaum gehoben werden kann. Die wurde durch die Kraft des Windes gezogen, geschoben, geschleudert. Man sieht die Gewalt des Fluges an den zerbrochenen Zaunlatten. Es hat sich angehört, als würden Domino-Steine umfallen." Rudolf Oesterle

Knapp 20 Meter muss die Bank durch die Luft geflogen sein, bevor sie in den Gartenzaun schlug.

Ganz Heuberg hilft zusammen beim Aufräumen

Am Tag danach legt sich der Schock langsam. Untereinander ist die Hilfsbereitschaft jetzt groß.

"Das Dorf hat richtig zusammengehalten, man hat geschaut, dass man die Straße wieder frei kriegt. Teilweise ist das mit dem Schubkarren gegangen, teilweise hat man schweres Gerät gebraucht, um die Dachziegel wieder von den Straßen zu räumen.“ Johann Fuchs

Die meisten Dachziegel haben die Anwohner noch gestern Abend mit Traktoren von der Straße geschoben und die gröbsten Folgen des Sturms beseitigt – der in nur wenigen Sekunden eine Spur der Verwüstung in Heuberg hinterlassen hat

Die entwurzelte Linde von Heuberg

Die entwurzelte Linde von Heuberg