Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Allgäuerin Selina Jörg: Sturz im Slalom | BR24

© BR

Bei den Weltmeisterschaften in Park City haben die deutschen Snowboarder die Medaillen vier und fünf gewonnen. Weltmeisterin Selina Jörg schied als Qualifikationsschnellste allerdings nach einem Sturz im Viertelfinale aus.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Allgäuerin Selina Jörg: Sturz im Slalom

Bei den Weltmeisterschaften in Park City haben die deutschen Snowboarder zwar die Medaillen vier und fünf gewonnen, doch Riesenslalom-Weltmeisterin Selina Jörg schied als Qualifikationsschnellste nach einem Sturz im Viertelfinale aus.

Per Mail sharen
Teilen

Einen Tag nach ihrem Triumph im Parallel-Riesenslalom schied Selina Jörg im Slalom schon im Viertelfinale aus. Ein Sturz brachte die Sonthofenerin, die in der Qualifikation noch die schnellste Zeit fuhr, um ein besseres Ergebnis. Für die Medaillen im deutschen Snowboard-Team sorgten Ramona Hofmeister und Stefan Baumeister, die beide jeweils Bronze gewannen.

Jörg musst lange auf Erfolg warten

Trotzdem erlebt Selina Jörg in den USA ein vorläufiges Happy End nach einer herausfordernden Karriere. Vor 14 Jahren debütierte die Athletin vom SC Sonthofen im Weltcup und war dann neben Amelie Kober, Anke Karstens (inzwischen Wöhrer) und Isabella Laböck die Nummer vier einer starken deutschen Raceboard-Generation. Während aber ihre Teamkolleginnen bei Großveranstaltungen Medaillen gewannen, schien über Jörg lange ein WM- und Olympia-Fluch zu hängen.

"Alle Mädels von der alten Crew hatten ihre Medaillen", erzählte Jörg jüngst. "Ich war immer die mit den vierten Plätzen. Das hat ordentlich gewurmt. Mir hat was gefehlt." Dann aber kamen die Olympischen Spiele in Pyeongchang im vergangenen Jahr mit der Silbermedaille und jetzt der Titel Weltmeisterin im Parallel-Riesenslalom.