BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Allgäuer Skiliftbetreiber scheitert endgültig vor Gericht | BR24

© picture alliance/imageBROKER
Bildrechte: picture alliance/imageBROKER

Skifahrer wird von einem Schlepplift gezogen

1
Per Mail sharen

    Allgäuer Skiliftbetreiber scheitert endgültig vor Gericht

    In Baden-Württemberg dürfen kleine Schlepplifte laufen, in Bayern ist das untersagt. Ein Liftbetreiber aus dem Oberallgäu ist gegen das Verbot vor Gericht gezogen - und hat jetzt auch vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof verloren.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • Andrea Trübenbacher
    • Veronika Scheidl

    Lange hatte Rudi Holzberger dafür gekämpft, dass er seinen Schlepplift im Kreuzthal bei Buchenberg stundenweise an Familien vermieten darf, trotz der geltenden Corona-Maßnahmen. Heute aber hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof als letzte Instanz den Eilantrag von Holzberger abgelehnt.

    Gericht: Betrieb des Schlepplifts ist verboten

    Sein Schlepplift bei Buchenberg im Oberallgäu habe eine seilbahnrechtliche Erlaubnis, erklärt das Gericht. Deshalb habe man keinen Zweifel daran, dass der Lift die Kriterien einer Seilbahn erfülle. Und damit sei der Betrieb des Lifts im Rahmen der in Bayern geltenden Infektionsschutzmaßnahmenverordnung verboten.

    Kläger Rudi Holzberger hatte laut Verwaltungsgerichtshof argumentiert, dass sein Schlepplift eben keine Bergbahn mit geschlossenen Gondeln sei und der Betrieb damit möglich sein müsse. Das sah das Gericht anders und wies seine Beschwerde gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichts Augsburg ab.

    Skiliftbetreiber hat kein Verständnis für das Urteil

    Der Betreiber des Skilifts, Rudi Holzberger, reagierte auf das Urteil verständnislos. Der Unterschied zwischen geschlossenen Gondeln und einem Schlepplift werde darin schlichtweg missachtet, das Wort oder die fragwürdige Definition obsiege über jedes Argument, teilte er dem BR per E-Mail mit.

    Baden-Württemberg: Schlepplifte werden vermietet

    Im Gegensatz zu Bayern können im benachbarten Baden-Württemberg einzelne Haushalte und Familien sowie maximal eine weitere nicht zum Haushalt gehörende Kontaktperson Schlepplifte stundenweise anmieten. Denn dort zählen Schlepplifte nicht zum Seilbahnbetrieb, sondern zu den Freiluft-Sportstätten.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!