BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Allgäuer Naturparkranger prüfen Tourentipps im Internet | BR24

© BR/Viktoria Wagensommer

Die Ranger im Naturpark Nagelfluhkette haben sich eine neue Aufgabe gesucht: Weil wegen der Corona-Krise keine Bildungsveranstaltungen stattfinden, engagieren sie sich als "digitale Ranger" und prüfen im Netz Tourentipps auf Naturverträglichkeit.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Allgäuer Naturparkranger prüfen Tourentipps im Internet

Die Ranger im Naturpark Nagelfluhkette haben sich eine neue Aufgabe gesucht: Weil wegen der Corona-Krise keine Bildungsveranstaltungen stattfinden, engagieren sie sich als "digitale Ranger" und prüfen im Netz Tourentipps auf Naturverträglichkeit.

Per Mail sharen

Digital statt in der Natur: Die Ranger des Naturparks Nagelfluhkette haben wegen der Corona-Krise Zeit für neue Aufgaben. Normalerweise kümmern sie sich zum Beispiel um Bildungsveranstaltungen - aber diese finden momentan nicht statt. Die Ranger betätigen sich deswegen jetzt verstärkt im Internet und prüfen auf Bergsport-Portalen veröffentlichte Tourenbeschreibungen auf ihre Naturverträglichkeit.

Ranger prüfen Tourentipps im Internet

Im Netz sind die Ranger beispielsweise auf einen Touren-Tipp zum Siplinger Kopf in den Allgäuer Alpen gestoßen. Die Empfehlung dazu lautet, den Sonnenaufgang auf dem Gipfel zu genießen. Das Problem: Wenn Wanderer dort so früh unterwegs sind, stören sie Wildtiere, zum Beispiel Birkhühner bei der Balz. Stoßen die Ranger auf so einen Fall, schreiben sie die Verfasser der Tourenbeschreibung an und bitten sie, die Route so abzuändern, dass sie naturverträglich ist.

Neue App des Naturparks Nagelfluhkette

Außerdem bietet der Naturpark Nagelfluhkette jetzt eine kostenlose Handy-App namens "Mountainscout" an. "Mountaincsout macht dich zum Bergprofi", heißt es in der Beschreibung. Es handelt sich um ein Lernspiel, bei der die Nutzer ihr Wissen über Tourenplanung, die nötige Ausrüstung für eine Wanderung und das richtige Verhalten in den Bergen erweitern können.