BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Allgäuer greift nach dem Schreiner-Pokal | BR24

© BR/Rupert Waldmüller

Nachwuchsschreiner Manuel Chmiel

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie

Allgäuer greift nach dem Schreiner-Pokal

1.200 Teilnehmer aus 59 Ländern kämpfen ab heute in São Paulo bei den World Skills, der Weltmeisterschaft der Berufe, um den Titel. Mit dabei: Manuel Chmiel aus Neugablonz, Deutschlands bester Nachwuchsschreiner.

Per Mail sharen
Teilen

Der 21-jährige Schreinergeselle geht als offizieller Vertreter für Deutschland an den Start beim Rennen um den Weltmeistertitel. Egal ob mit dem Stemmeisen, der Japansäge oder an den richtig großen Maschinen - in seiner Neugablonzer Schreinerwerkstatt ist Manuel Chmiel in seinem Element. Der 21-jährige freut sich riesig auf die WM in Brasilien.

"Manuel ist ein Ausnahmetalent"

Seine Gesellenprüfung hat Manuel mit 1,0 gemacht, danach legte er einen Durchmarsch hin bei sämtlichen Wettbewerben auf Kammer-, Landes- und Bundesebene. Jetzt tritt er bei den World Skills in Brasilien gegen die 26 weltbesten Nachwuchsschreiner an. Sein Chef, Schreinermeister Gerhard Stärk steht voll hiner seinem Schützling und ist richtig stolz auf Manuel. Er sei ein Ausnahmetalent, sagt sein Ausbilder, und über das Internet will er mit ihm mitfiebern.

Sechs Wochen lang hat Manuel intensiv mit dem Bundestrainer geübt und sich auf den Wettbewerb vorbereitet - außerdem noch unzählige Stunden nach Feierabend im Betrieb in Neugablonz trainiert. Bei der WM bekommen er und seine 26 Mitstreiter ein kompliziertes Möbelstück vorgesetzt und müssen es nachbauen. 22 Stunden haben die Teilnehmer in Sao Paolo an vier Wettkampstagen Zeit, das Möbelstück zu bauen.

© BR/Rupert Waldmüller

Nachwuchsschreiner Manuel Chmiel