BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Allgäu: Frau stirbt nach Sturz aus 150 Metern Höhe | BR24

© Julia Müller/BR
Bildrechte: Julia Müller/BR

Ein Rettungshubschrauber in den Bergen (Symbolbild)

Per Mail sharen

    Allgäu: Frau stirbt nach Sturz aus 150 Metern Höhe

    Beim Bergabstieg im Allgäu ist eine 53-Jährige 150 Meter in die Tiefe gestürzt und anschließend an ihren schweren Verletzungen gestorben. Sie war am Ostersonntag mit ihrem Mann in der Nähe von Immenstadt beim Bergwandern.

    Per Mail sharen
    Von
    • Jochen Eichner

    Beim Bergabstieg in den Allgäuer Alpen ist am Ostersonntag eine Frau 150 Meter in die Tiefe gestürzt und gestorben. Die 53-Jährige war zusammen mit ihrem Ehemann auf dem Weg vom Steineberg in Richtung Mittagberg (Landkreis Oberallgäu), als sie auf dem vereisten Schneefeld unter anderem über felsdurchsetztes Gelände abstürzte.

    Wie die Polizei mitteilte, leitete die Besatzung eines Rettungshubschraubers der Bergwacht erste Rettungsmaßnahmen ein. Die Frau wurde in ein Krankenhaus geflogen. Dort starb sie jedoch aufgrund ihrer schweren Verletzungen. 

    Kein Hinweis auf Fremdverschulden

    Um den genauen Unfallhergang zu bestimmen, haben Beamte der Alpinen Einsatzgruppe die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise auf Fremdverschulden gibt es nach Polizeiangaben nicht.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick - kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!