BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Aktion "Stumme Künstler" auf der Hafentreppe in Würzburg | BR24

© Carolin Hasenauer BR

Aktion "Stumme Künstler" auf der Würzburger Hafentreppe

Per Mail sharen

    Aktion "Stumme Künstler" auf der Hafentreppe in Würzburg

    Die in Dresden gestartete Aktion "Stumme Künstler", die bundesweit auf die existenzielle Bedrohung von Kulturschaffenden und Solo- Selbständigen durch die Coronakrise aufmerksam machen will, hat in Würzburg Station gemacht.

    Per Mail sharen

    Etwa 80 lokale Teilnehmer aus der Kulturbranche haben sich auf der Hafentreppe am Kulturspeicher in Würzburg versammelt. Mit einer kreativen Performance wollten die Kulturschaffenden aller Sparten ihre Forderungen an die Politik zum Ausdruck bringen. Betroffene geben einen Einblick in ihre jeweilige Situation im Schatten der Pandemie. Musikalische Akzente setzten Nils Hübenbecker (Gitarre), Ralph Stövesandt (singende Säge), Birgit Süß (Gesang) und Hussein Mahmoud (Saz). Lisa Kuttner trug einen tänzerischen Impuls bei.

    Kein Publikum erwünscht

    Die Kundgebung war nur für die Presse gedacht, nicht für Publikum. Die freien Künstler und Solo-Selbstständigen befanden sich wegen der Corona-Pandemie schon seit Wochen in einer existenzbedrohenden Situation. Die bisher auf Bundes- und Länderebene bereitgestellten Soforthilfen greifen für die meisten Solo-Selbstständigen, Kleinunternehmen und Freischaffenden in der akuten Situation leider nach wie vor nicht. Deshalb schlossen sich die Kulturschaffenden aller Branchen bundesweit zusammen und geben denjenigen eine Stimme, die zurzeit stumm sind.

    Hilferuf und Performance

    Passend zum Beethovenjahr erklang in Würzburg auch die "Ode an die Freude" - allerdings nur jeder vierte Ton, um die derzeit notwendigen Abstandsregeln zu symbolisieren. Die Linken-Bundestagsabgebordnete Simone Barrientos und der SPD-Landtagsabgeordnete Volkmar Halbleib waren dabei. Csaba Beke (Theaterleiter Chambinzky) sowie die Initiative Kulturschaffende aus Baden-Württemberg und Kilian Forster, Initiator der "Stummen Künstler" aus Dresden berichteten. Nach Würzburg geholt hat das Projekt der Dachverband freier Würzburger Kulturträger. Die nächsten Stationen der Deutschlandtour der "Stummen Künstler" sind Augsburg und München.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!