Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Wirte bekommen Geld für Modernisierung | BR24

© picture alliance

Zunftschild einer Gastwirtschaft

Per Mail sharen

    Wirte bekommen Geld für Modernisierung

    Gasthäuser in Bayern können Förderung beantragen, mit der Wirtschaftsminister Aiwanger die Modernisierung von Wirtshäusern auf dem Land unterstützen will. Insgesamt ist ein Budget von 30 Millionen Euro im Doppelhaushalt 2019/20 veranschlagt.

    Per Mail sharen

    Mit einem "Gaststättenmodernisierungsprogramm", so der offizielle Titel der Fördermaßnahme, will Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) Wirtsleute darin unterstützen, ihre Gasträume in funktionsfähigem Zustand zu erhalten. Demnach können sich sowohl Wirte als auch Verpächter bewerben. Gefördert werden Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen in Gaststätten mit einer Mindestinvestitionssumme von 20.000 Euro. Der Fördersatz liegt bei bis zu 40 Prozent.

    Keine Gasthäuser in Städten mit über 100.000 Einwohnern

    Ausgeschlossen sind Gasthäuser in Städten mit über 100.000 Einwohnern. Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger argumentiert, dass das Gastgewerbe vor allem in ländlichen Regionen den Menschen eine attraktive Arbeit gebe und wesentlicher Baustein funktionsfähiger touristischer Strukturen sei.

    Aktion gegen das Wirtshaussterben auf dem Land

    "Zudem", heißt es in einer schriftlichen Mitteilung wörtlich, "tragen Gasthöfe mit regelmäßigen Stammtischen, Veranstaltungen und Gesprächsrunden ganz erheblich zur Förderung der Dorfgemeinschaft bei und sind ein wichtiger Treffpunkt jedes Dorfes". Mit dem Programm will Aiwanger nach eigenen Worten die Wirtshauskultur im ländlichen Raum erhalten, sprich: gegen das Wirtshaussterben ankämpfen.

    Mehr zum Thema
    • Gemeinsam gegen das Wirtshaussterben
    • Veronika Ettstaller ist Bayerische Bierkönigin 2019
    Autor
    • Eva Lell
    Schlagwörter