Bild

Hilfe aus Aichach für die Arabische Halbinsel: Seit 20 Jahren unterstützt der Verein von Aenne Rappel Notleidende im Jemen.
© Aenne Rappel

Autoren

Johanna Kempter
René Kirsch
© Aenne Rappel

Hilfe aus Aichach für die Arabische Halbinsel: Seit 20 Jahren unterstützt der Verein von Aenne Rappel Notleidende im Jemen.

Entstanden ist der „Förderverein Aktion Jemenhilfe“ mit seinen 200 Mitgliedern durch einen Zufall: Bei einem Urlaubsunfall wurde Aenne Rappel 1996 mit den aus westlicher Sicht unvorstellbaren humanitären Zuständen im Jemen konfrontiert. Zwei Jahre später, am 11.11.1998, legte sie den Grundstein für das Krankenhaus in Al Mihlaf, einer kleinen Siedlung im Südwesten des völlig verarmten Landes.

Zuhause für 80 Kinder

Bis heute ist die Klinik eine der wenigen Einrichtungen in dem vom Bürgerkrieg völlig verwüsteten Land, die überhaupt noch funktioniert. Daneben betreibt die von Rappel gegründete Jemenhilfe ein Kinderheim in der belagerten Großstadt Taizz. Einst für fünf gedacht, leben dort aktuell 80 Kinder.

Spenden für Klinik und Kinderheim

Für die monatlichen Kosten von 7.000 Euro für Klinik und Kinderheim ist die Jemenhilfe auf jeden Euro an Spenden angewiesen. In der anstehenden Weihnachtszeit verkauft der Verein auf den Weihnachtsmärkten in Aichach und in Affing Schmuck und Kunstgegenstände.

Jubiläumsfeier in Aichach

Am Sonntag feiert die Jemenhilfe im Aichacher Kino mit einer Sondervorführung des Films „Das Mädchen Wadjda“ die Grundsteinlegung ihres Krankenhauses vor 20 Jahren. Zuvor werden 30 Bilder lokaler Künstler zugunsten der Jemenhilfe versteigert.

Drittärmstes Land der Welt

Der Jemen ist laut Welthungerhilfe das drittärmste Land der Welt: Etwa 15 Millionen Menschen sind von Armut bedroht und auf Hilfe aus dem Ausland angewiesen.

Spendenkonto: Förderverein Aktion Jemenhilfe e.V., Augusta Bank Aichach, IBAN: DE23 7209 0000 0005 5821 05, BIC: GENODEF1AUB