BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Bayerischer Rundfunk 2020
Bildrechte: Bayerischer Rundfunk 2020

Der ehemalige Leiter des Geundheitsamts Aichach-Friedberg, Friedrich Pürner, klagt gegen seine Versetzung ans LGL.

41
Per Mail sharen

    Aichach: Ex-Gesundheitsamts-Leiter Pürner klagt gegen Versetzung

    Mit Kritik an der Corona-Politik hat er für Schlagzeilen gesorgt: der frühere Leiter des Gesundheitsamts im Kreis Aichach-Friedberg. Vor einigen Monaten wurde er ans Landesamt für Gesundheit versetzt. Dagegen zieht Pürner jetzt vor Gericht.

    41
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Nach seiner umstrittenen Versetzung an das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) klagt der ehemalige schwäbische Amtsarzt Friedrich Pürner auf eine Rückkehr an seine frühere Arbeitsstelle. Im Herbst 2020 war der damalige Leiter des Gesundheitsamtes im Landkreis Aichach-Friedberg ans LGL abgeordnet worden, nachdem er die Corona-Politik der bayerischen Staatsregierung kritisiert hatte. Dies war von vielen als Strafversetzung verstanden worden.

    Pürner: Klage beim Augsburger Verwaltungsgericht

    Wie am Dienstag im Landtag in München bekannt wurde, hat Pürner gegen seine Versetzung Klage beim Augsburger Verwaltungsgericht eingereicht. Der Ausschuss für Fragen des öffentlichen Dienstes des Parlaments hat über eine Petition einer Bürgerin zu entscheiden, die sich ebenfalls gegen die Versetzung richtet. Wie in dem Ausschuss berichtet wurde, ist der frühere Gesundheitsamtschef nun in der Dienststelle Oberschleißheim des Landesamtes mit dem Aufbau einer neuen Abteilung beschäftigt. Das Gesundheitsministerium begründe die Versetzung damit, dass Pürner für diese Tätigkeit besonders qualifiziert sei, hieß es in dem Ausschuss. Wegen des laufenden Gerichtsverfahrens will der Landtagsausschuss nun erst später über die Petition entscheiden.

    Offener Brief von Medizinern gegen Versetzung

    Mit einem Offenen Brief hatten auch bereits mehrere Hundert Mediziner gegen die Versetzung Pürners protestiert. Die Ablösung des Gesundheitsamtschefs sei ein inakzeptabler autoritärer Versuch, "legitime und in der aktuellen Situation besonders notwendige ärztlich-wissenschaftliche Diskussionen zu unterdrücken", hieß es in dem Brief an die Staatsregierung.

    Kritik an der bayerischen Pandemie-Politik

    Pürner hatte unter anderem die bayerische Corona-Teststrategie als verfehlt kritisiert. Auch die Corona-Vorgaben für Schulen und Kindergärten hatte er abgelehnt. Beispielsweise hatte er sich gegen eine Maskenpflicht für Kinder ausgesprochen. Zuletzt hatte er auf seinem Twitter-Kanal auch Verschwörungstheorien geteilt mit dem Hinweis "Sehr erkenntnisreiche Zusammenfassung! Lesen und diskutieren!" Im Februar ließ er sich auf YouTube für das Interviewformat Punkt.Preradovic interviewen, auf dem laut Correctiv, Stuttgarter Nachrichten, Cicero, SWR und Bayerischer Rundfunk gehäuft Falschinformationen zur COVID-19-Pandemie verbreitet werden.

    Pürners frühere Stelle am Landratsamt Aichach-Friedberg ist schon seit Monaten wieder besetzt: Seit November wird das Gesundheitsamt kommissarisch von Kirsten Höper geleitet.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!