BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Torsten Thierbach
Bildrechte: BR/Torsten Thierbach

144 hohe Lampen, deren Schirme aus benutzten Schwimmwesten genäht sind. Damit will der Künstler Markus Heinsdorff im Schloss Blumenthal bei Aichach an die angespannte Lage der Flüchtlinge in Europa erinnern. Und er hofft auf Spenden.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Aktion im Schloss Blumenthal macht auf Flüchtlinge aufmerksam

144 hohe Lampen, deren Schirme aus benutzten Schwimmwesten genäht sind. Damit will der Künstler Markus Heinsdorff im Schloss Blumenthal bei Aichach an die angespannte Lage der Flüchtlinge in Europa erinnern. Und er hofft auf Spenden.

Per Mail sharen
Von
  • Torsten Thierbach
  • Roswitha Polaschek

Aus einer Fläche von mehr als 750 Quadratmetern ist ein Leuchtenfeld geworden, das nachts wie ein organge-farbenes Lichtermeer erstrahlt. Die Idee des Künstler Markus Heinsdorff ist es, die aus Schwimmwesten gefertigten Lampenschirme wie die Einzelschicksale und Geschichten der Geflüchteten miteinander zu verbinden.

An den Lampenschirmen finden sich Spuren der Flucht

Jede einzelne Leuchte zeigt Gebrauchsspuren, Salzrückstände und Verwitterungen der Stoffe. Auch Westen mit Füllungen, die keinerlei Schwimmeignung haben und trotzdem an die Flüchtenden ausgegeben wurden, sind verarbeitet worden. Unter Anleitung des Künstlers wurden alle Einzelteile per Hand gefertigt. Mehr als 60 Helferinnen und Helfer haben sich ehrenamtlich engagiert.

Die Lage der Flüchtlinge hat sich seit Corona verschlechtert

Die Kunstaktion will darauf aufmerksam machen, dass sich die Lebensumstände der Geflüchteten in den Lagern seit der Corona-Pandemie drastisch verschlechtert haben. "Und nach wie vor ertrinken zahlreiche Menschen im Mittelmeer. Für diese Menschen sind in Signalfarben leuchtende Schwimmwesten zum Symbol geworden", heißt es auf der Internetseite der Aktion.

Besucher können Holz-Stelen des Leuchtenfeldes kaufen

Mit dem Projekt möchten die Gemeinschaft Blumenthal und Markus Heinsdorff ein Zeichen für mehr Menschlichkeit setzen. Interessierte können einzelne Leuchtstelen kaufen. Der Erlös geht unter anderem an Hilfsorganisationen auf der Insel Lesbos. Außerdem soll damit die Integrationshilfe zur Förderung geflüchteter Menschen in Deutschland unterstützt werden. Die Besichtigung des Leuchtenfeldes im Schloss Blumenthal ist kostenfrei.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!