Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Ärztestreik erfasst Bezirkskliniken in Regensburg und Mainkofen | BR24

© BR

Die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern streiken für mehr Geld und mehr Freizeit: In Niederbayern und der Oberpfalz sind mehrere große Krankenhäuser betroffen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Ärztestreik erfasst Bezirkskliniken in Regensburg und Mainkofen

Die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern streiken für mehr Geld und mehr Freizeit: In Niederbayern und der Oberpfalz sind mehrere große Krankenhäuser betroffen.

Per Mail sharen
Teilen

An vielen kommunalen Krankenhäusern in Bayern streiken heute die Ärzte. Auch mehrere Kliniken in Ostbayern sind betroffen. Nach Auskunft der Ärztegewerkschaft Marburger Bund werden die beiden großen Bezirkskrankenhäuser in Regensburg und Mainkofen bestreikt, ebenso das Klinikum in Amberg. Mit diesen drei Kliniken sind nach Angaben des Marburger Bundes im Vorfeld Notdienstvereinbarungen getroffen worden. In Amberg sind der Klinikleitung zufolge die meisten für heute geplanten Operationstermine abgesagt worden. Notfälle könnten aber behandelt werden.

Ärzte streiken für Freizeit am Wochenende

Der Gewerkschaft zufolge streiken heute auch in Deggendorf, Landshut, Straubing und einigen kleineren kommunalen Krankenhäusern in der Region vereinzelt Ärzte. Wieviele Medizinerinnen und Mediziner sich in Niederbayern und der Oberpfalz insgesamt im Ausstand befinden, konnte eine Sprecherin der Gewerkschaft auf Anfrage allerdings nicht sagen.

Die Verhandlungen zwischen Marburger Bund und der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände waren Anfang Mai vertagt worden. Die Gewerkschaft fordert unter anderem fünf Prozent mehr Geld und zwei arbeitsfreie Wochenenden im Monat.