Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Ärzte-Warnstreik im Raum Nürnberg an kommunalen Krankenhäusern | BR24

© BR

Nach einem Warnstreik im April haben die Ärzte an Bayerns kommunalen Kliniken heute nachgelegt. Um den Druck im Tarifstreit mit den Arbeitgebern zu erhöhen, legten zahlreiche Mediziner in Bayern die Arbeit zeitweise nieder.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Ärzte-Warnstreik im Raum Nürnberg an kommunalen Krankenhäusern

Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund hat für heute zu einem bayernweiten Warnstreik aufgerufen. Betroffen sind vor allem Krankenhäuser in kommunaler Hand.

Per Mail sharen
Teilen

Im Großraum Nürnberg werden das Klinikum Nürnberg mit ihren Standorten Nord und Süd, die Krankenhäuser Nürnberger Land in Altdorf und Lauf, das Klinikum Fürth sowie das Klinikum am Europakanal in Erlangen bestreikt. Die Ärzte fordern funf Prozent mehr Lohn und mindestens zwei freie Wochenenden im Monat. In Nürnberg beispielsweise wollen nach Angaben des Marburger Bundes mehr als 110 und in Fürth mehr als 30 Ärzte die Arbeit niederlegen.

Notfallversorgung sichergestellt

Die Ärtzegewerkschaft betont, dass die Notfallversorgung für die Bevölkerung und für die Patienten der einzelnen Kliniken sichergestellt ist. Bei verschiebbaren Behandlungen seien jedoch Engpässe zu erwarten. Es könne auch sein, dass Patienten, die nicht wegen eines Notfalles zur stationären Behandlung kommen, an diesem Tag abgewiesen oder an andere Krankenhäuser weitervermittelt würden, so der Marburger Bund weiter.