Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Niederviehbach: Älteste Klosterschwester Deutschlands gestorben | BR24

© BR

Die älteste Klosterschwester Deutschlands ist mit 110 Jahren gestorben. Das teilte die Vikarin in Niederviehbach jetzt mit. Schwester Konrada blieb bis zu ihrem Tod im Kloster. Der Herrgott hat sie nicht vergessen, wie sie fürchtete.

3
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Niederviehbach: Älteste Klosterschwester Deutschlands gestorben

Die älteste Klosterschwester Deutschlands ist mit 110 Jahren gestorben. Das teilte die Vikarin in Niederviehbach mit. Schwester Konrada blieb bis zu ihrem Tod im Kloster. Der Herrgott hat sie nicht vergessen, wie sie fürchtete.

3
Per Mail sharen
Teilen

Mit 110 Jahren ist die älteste Klosterschwester Deutschlands und eine der ältesten Ordensschwestern der Welt, Konrada Huber, in ihrem Kloster in Niederbayern gestorben. Das teilte die Vikarin des Dominikanerinnen-Klosters Niederviehbach (Lkr. Dingolfing-Landau) Schwester Theresa Nguyen am Vormittag dem Bayerischen Rundfunk mit.

"Der Herrgott hat mich halt vergessen"

Zu ihrem 110. Geburtstag im vergangenen Herbst freute sich Schwester Konrada noch über den Besuch des Regensburger Bischofs Rudolf Voderholzer. Auf dessen Frage zu ihrem gesegneten Alter soll die Schwester damals geantwortet haben: "Der Herrgott hat mich halt vergessen". Die älteste Klosterschwester Deutschlands hat zwei Weltkriege überlebt und zehn Päpste erlebt.

© Bistum Regensburg

Zum 110. Geburtstag besuchte Bischof Voderholzer Schwester Konrada noch in Niederviehbach.

Schwester Konrada blieb bis zum Tod in Niederviehbach

Schwester Konrada wurde am 29. September 1908 mit dem bürgerlichen Namen Rosalie Huber in Niederbayern geboren. Da herrschte noch Kaiser Wilhelm II. über das Deutsche Reich. 1930 dann trat sie in das Dominikanerinnen-Kloster in Niederviehbach ein, wo sie bis zu ihrem Tod blieb. Die Ordensfrau verbrachte 89 Jahre in dem Kloster auf dem Hügel über dem niederbayerischen Isartal, wo sie bis zu ihrem Tod von den gut 20 Mitschwestern fürsorglich betreut wurde.

Requiem findet am Samstag statt

Das Requiem mit anschließender Beerdigung findet am Samstag statt. Das der Heiligen Maria geweihte Kloster in Niederviehbach geht auf das Jahr 1296 zurück. Die Ordensgemeinschaft der Dominikanerinnen wurde 1216 vom heiligen Dominikus gegründet. Die Dominikanerinnen tragen einen weißen Habit. In Niederviehbach leiten die Dominikanerinnen auch eine ordenseigene Realschule mit rund 600 Schülerinnen und Schülern.

© BR

Die älteste Klosterschwester Deutschlands ist mit 110 Jahren gestorben. Das teilte die Vikarin in Niederviehbach (Lkr. Landshut) jetzt mit. Schwester Konrada blieb bis zu ihrem Tod im Kloster. Der Herrgott hat sie nicht vergessen, wie sie fürchtete.