BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Äbtissin Fech aus Waldsassen feiert 25-jähriges Jubiläum | BR24

© BR/Margit Ringer

Schwester Laetitia Fech ist seit 25 Jahre Äbtissin in Waldsassen.

Per Mail sharen

    Äbtissin Fech aus Waldsassen feiert 25-jähriges Jubiläum

    Die ehemals jüngste Äbtisstin der Welt, Laetitia Fech aus dem Kloster Waldsassen, feiert 25-jähriges Jubiläum. Am 3. Oktober 1995 hatte sie ihre Äbtissinnen-Weihe. Jetzt gibt es eine Festschrift über das Kloster und das Wirken Fechs.

    Per Mail sharen
    Von
    • Anne Axmann

    Am dritten Oktober 2020 feiert Waldsassens Äbtissin Laetitia Fech ihr 25-jähriges Jubiläum der Äbtissinnen-Weihe. Zu diesem Anlass wird eine Festschrift mit dem Titel "Die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue Kraft" über das Kloster und das Wirken Fechs vorgestellt. Das Buch trägt den Wahlspruch von Laetitia Fech.

    Jüngste Äbtissin weltweit

    Fech hat im Kloster Geschichte geschrieben: Als sie mit 38 Jahren, als jüngste Äbtissin weltweit im Zisterzienserinnenorden, ihre Arbeit in Waldsassen beginnt, ist das Kloster marode, es steht kurz vor dem Ruin. Es gab damals Überlegungen, das Klosterstift aufzulösen. Mittlerweile ist die Klostersanierung abgeschlossen. Eine Mammutaufgabe: 49 Millionen Euro hat sie gekostet. Nach jahrelangen intensiven Bau- und Renovierungsarbeiten unter der Leitung Fechs floriert das Kloster wieder: es gibt die in klösterlicher Trägerschaft geführte Mädchenrealschule, ein Kultur- und Begegnungszentrum mit dem zisterziensischen Thema zur Bewahrung der Schöpfung/Umweltbildung, dazu das Gästehaus St. Joseph mit einem Klosterladen.

    Inklusives Kloster Waldsassen

    Das Thema Inklusion wird in Waldsassen in der Einrichtung "Mühlenviertel" gelebt, wo Menschen mit Behinderung mit ihren "alten Eltern" und jungen Familien zusammenwohnen. Angesichts dieser ersten Generalsanierung des Klosters seit der Barockzeit und somit der Rettung des Ordens in Waldsassen sprechen manchen vom "Wunder von Waldsassen".

    Sanierung von Orangerie als Herzenswunsch

    Es gibt schon Zukunftspläne: die Orangerie soll saniert werden und Laetitia Fech hat einen Herzenswunsch: "außen sind wir jetzt fertig mit der Erneuerung des Klosters, jetzt müssen wir schauen, wie wir das Kloster und Klosterleben von innen heraus erneuern“, so Fech zum BR. Wie sieht Klosterleben in Zukunft aus, welche Rolle spielt es noch in der Gesellschaft - wo ist der Platz der Zisterzienser im modernen Leben?

    Festschrift zum 25-jährigen Jubiläum

    Die Festschrift wird am Wochenende im Rahmen der Mitgliederversammlung des Vereins der Freunde des Klosters erstmals präsentiert. Monika Hohlmeier wird als Vorsitzende des Vereins die Festschrift an Äbtissin Fech überreichen. Der Verlag Schnell & Steiner Regensburg hat diesen Festband in sein Verlagsprogramm aufgenommen, er kostet 24,95 Euro. Das eigentliche Jubiläum am 3.Oktober 2020 wird Corona-bedingt erst im kommenden Jahr gefeiert.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!