Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

ADFC Regensburg: "Schluss mit Rechtsabbieger-Unfällen" | BR24

© BR / Bernadette Niedermeier

Der Fahrrad-Club gedenkt mit weißem Ghost-Bike einer tödlich verunglückten Frau in Regensburg.

Per Mail sharen

    ADFC Regensburg: "Schluss mit Rechtsabbieger-Unfällen"

    Immer wieder werden Radler von Lastwagenfahrern beim Rechtsabbiegen übersehen und zum Teil getötet. Der ADFC Regensburg fordert jetzt schärfere Gesetzte und wendet sich in einem Brief an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer.

    Per Mail sharen

    Nach dem tödlichen Unfall einer Radfahrerin Mitte März in Regensburg will der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) der Frau mit einem sogenannten Geisterrad gedenken. Das weiße Fahrrad steht bis zum 10. Mai an der Kreuzung, an der die Frau von einem abbiegenden Laster erfasst worden war (Furtmayrstraße/Hermann-Geib-Straße).

    Forderungen an die Politik

    Parallel fordert der ADFC in einem Brief an diverse Spitzenpolitiker, umgehend ein Gesetz zu beschließen, dass nur noch Lkw und Busse mit einem Notbrems-System in den deutschen Städten zulässt. Empfänger des Schreibens sind unter anderem Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und der Bayerische Bau- und Verkehrsminister Hans Reichhart (CSU).

    Eine Pflicht für sogenannte Abbiegeassistenten gibt es noch nicht. Das Bundesverkehrsministerium stellt jedoch fünf Millionen Euro bereit, um die freiwillige Ausrüstung von Lkw zu unterstützen, wie das Bundesverkehrsministerium Ende März mitteilte.

    Des Weiteren fordert der ADFC Regensburg von der Kommunalverwaltung alle Ampeln so zu schalten, dass Radfahrer und Kraftfahrzeuge nicht gleichzeitig grün bekommen. Für jeden Fußgänger und Radfahrer müsse gewährleistet sein, lebend und unversehrt die andere Straßenseite zu erreichen, so der ADFC.

    Zwei Menschen sterben bei Rechtsabbieger-Unfällen

    Am 12. März 2019 starben in Regensburg zwei Fahrradfahrer durch abbiegende Lkw-Fahrer. Eine Frau wurde überrollt und starb an der Unfallstelle - der BR berichtete. Am selben Tag starb laut ADFC ein Mann an den Folgen eines gleichartigen Unfalls im Stadtnorden. Dieser geschah bereits im Juni 2018.

    Mehr zum Thema
    • ADFC-Studie: Straubing investiert 3,5 Millionen
    • Abbiege-Assistent soll Unfälle verhindern
    • Eine Erfindung, die Leben retten kann
    Sendung

    Regionalnachrichten aus der Oberpfalz

    Autor
    • Michael Buchner
    Schlagwörter