BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Abwasser aus Therme in Bayreuth verschmutzt Fluss seit Jahren | BR24

© picture alliance/Robert B. Fishman

In den Roten Main in Bayreuth wurden mehr als 20 Jahre lang verschmutztes Abwasser der Lohengrin Therme geleitet.

2
Per Mail sharen

    Abwasser aus Therme in Bayreuth verschmutzt Fluss seit Jahren

    Techniker der Lohengrin Therme in Bayreuth haben festgestellt, dass das Bad mehr als 20 Jahre lang verschmutztes Abwasser in den Roten Main abgeleitet hat. Entdeckt wurde der Baufehler durch einen Zufall.

    2
    Per Mail sharen

    Wegen eines Baufehlers ist in den vergangenen 20 Jahren verschmutztes Wasser aus der Lohengrin Therme in den Roten Main in Bayreuth gelangt. Wie die Stadtwerke Bayreuth, der Betreiber der Therme, mitgeteilt haben, konnte das Problem provisorisch gelöst werden.

    Rohre beim Bau der Therme 1999 vertauscht

    Weil beim Bau der Therme zwei Rohre vertauscht wurden, sei das verschmutzte Wasser der Rückspülung in den Roten Main gelangt, erklärte ein Sprecher der Bayreuther Thermalbad GmbH. Das Wasser stamme aus Filteranlagen, die Haare und Hautschuppen aus dem Thermalwasser entfernen. Normalerweise würden sich diese Filteranlagen mithilfe einer Rückspülung reinigen.

    Positiver Effekt durch Corona-Lockdown: Problem entdeckt

    Wie viel Wasser seit der Bad-Eröffnung 1999 in den Roten Main gelangt ist, sei derzeit noch unklar. Die Stadtwerke wollen den Fehler nun so schnell wie möglich dauerhaft beheben.

    Kurios: Ohne den Corona-Lockdown hätten die Techniker der Lohengrin Therme das Problem möglicherweise nicht entdeckt. Zufälligerweise habe man festgestellt, dass durch ein Rohr Wasser floss, durch das normalerweise Regenwasser abgeleitet wird. Zu jenem Zeitpunkt hätte es jedoch gar nicht geregnet.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!