BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Abstandsregeln: Polizei verstärkt Kontrollen in Regensburg | BR24

© BR/Bauer

Nächtliches Treiben auf dem Regensburger Bismarckplatz am Samstag vor zwei Wochen. Sicherheitsabstände wurden nicht mehr eingehalten.

42
Per Mail sharen

    Abstandsregeln: Polizei verstärkt Kontrollen in Regensburg

    Die Regensburger Polizei will auch am kommenden Wochenende wieder größere Menschenansammlungen in der Altstadt verhindern. Wenn die Situation es erfordert, sollen auch belebte Plätze gesperrt werden, kündigen Polizei und Stadtverwaltung an.

    42
    Per Mail sharen

    Mit verstärkter Präsenz will die Regensburger Polizei auch an diesem Wochenende wieder Menschenansammlungen ohne Sicherheitsabstand in der Altstadt verhindern. Einsatzkräfte von Polizei und Kommunalem Ordnungsservice sollen das Gespräch suchen, lenkend eingreifen und wenn nötig auch belebte Plätze sperren, kündigen Polizei und Stadtverwaltung gemeinsam an.

    Corona-Vorschriften müssen eingehalten werden

    Die Behörden haben sich vorgenommen, die Vorschriften wieder verstärkt durchzusetzen, nachdem sie zuletzt bei schönem Wetter häufig missachtet wurden. Am besonders belebten Bismarckplatz vor dem Regensburger Theater stehen seit dem vergangenen Wochenende rund 20 große Blumenkübel, um für mehr Abstand zu sorgen. An den Fassaden des Theaters und des Hauses der Musik gegenüber hängen große Transparente, die auf den Mindestabstand hinweisen.

    Vergangenes Wochenende wenig Beanstandungen

    Die Stadt Regensburg hat an Gastronomiebetriebe Plakate verteilt. "Durch Ansammlungen steigt immer noch erheblich die Gefahr einer gleichzeitigen Ansteckung vieler Personen und sie stellen ein Risiko dar, das durch richtiges Verhalten vermeidbar ist", betont die Polizei. Sie habe am vergangenen Wochenende nur in wenigen Fällen eingreifen müssen und auch Dank für ihre Arbeit erhalten. Witterungsbedingt waren aber vergleichsmäßig wenig Menschen vor Ort.

    OB: Zweiten Lockdown vermeiden!

    Regensburgs Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer (SPD) hatte vor dem vergangenen Wochenende erklärt: "Die Lockerungen waren nur möglich, weil so viele vernünftig waren, sich an die Regeln gehalten haben und dadurch die Anzahl der Neuinfektionen gesenkt haben. Ich möchte einen zweiten Lockdown unbedingt vermeiden und appelliere daher eingehend an alle Regensburgerinnen und Regensburger: Gehen Sie gerne raus und genießen Sie das Leben. Aber halten Sie sich dabei immer an die Abstandsregeln."