BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Absage schon im Juli: kein Weihnachtsmarkt in Tirschenreuth | BR24

© pa/dpa/Jan Woitas

Geschlossene Buden auf einem Weihnachtsmarkt (Symbolbild).

Per Mail sharen

    Absage schon im Juli: kein Weihnachtsmarkt in Tirschenreuth

    Corona-bedingt wird es heuer keinen "Kunsthandwerklichen Weihnachtsmarkt" in Tirschenreuth geben. Man wolle nicht noch einmal Hotspot werden, heißt es von den Organisatoren. Auch in anderen Städten wird über eine mögliche Durchführung diskutiert.

    Per Mail sharen

    Der "Kunsthandwerkliche Weihnachtsmarkt" im historischen Fischhof und Fischhofpark (ehemalige Gartenschaugelände) in Tirschenreuth ist Corona-bedingt abgesagt. Die Hygienevorschriften seien nicht einhaltbar, so der Lions Club Tirschenreuth, der Veranstalter des Weihnachtsmarktes.

    Sicherheitsabstand nicht einzuhalten

    "Das ist hart für uns alle, uns blutet das Herz - aber die Sicherheit der Aussteller und Besucher geht vor", so Franz Göhl vom Lions Club zum BR. Ein Sicherheitsabstand von 1,5 Meter sei nur im Einlassbereich durchführbar, aber im Inneren des Weihnachtsmarktes nicht realistisch. "Wir möchten nicht nochmal Corona Hotspot werden", so Göhl weiter.

    Frühe Absage für mehr Planbarkeit

    Die Absage kommt so zeitig, weil Busunternehmen jetzt ihre Weihnachtstouren planen und Aussteller und Vereine schon in den Vorbereitungen wären. Franz Göhl hatte den Weihnachtsmarkt vor fast zehn Jahren ins Leben gerufen. Mittlerweile kamen bis zu 30.000 Menschen an zwei Adventswochenenden nach Tirschenreuth.

    Vereinen fehlen Weihnachtsmarkt-Einnahmen

    120 Aussteller sind auf dem Gelände zu finden, darunter 28 Vereine aus der Region. Viele davon nutzten die Einnahmen aus dem Verkauf am Weihnachtsmarkt, um neue Trikots im Verein anzuschaffen. Diese Einnahmen werden in diesem Jahr in den Vereinskassen fehlen.

    Absagen auch woanders möglich

    Auch die Bergwerks-Weihnacht in Auerbach wird dieses Jahr Corona-bedingt nicht stattfinden können. Das teilen die Veranstalter auf BR-Anfrage mit. In den Städte Weiden, Passau und Deggendorf sowie im Landkreis Amberg-Sulzbach wird momentan noch geprüft, ob und in welchem Rahmen die Weihnachtsmärkte stattfinden können. Die Stadt Vilseck richtet den Weihnachtsmarkt auf Burg Dagenstein aus und laut den Angaben der Stadt wird auch hier noch um den Weihnachtsmarkt gebangt. Genauere Auskünfte sind auch dort noch nicht möglich.

    Sicherheitskonzept für Markt auf Schloss Guteneck

    Der Weihnachtsmarkt auf Schloss Guteneck im Landkreis Schwandorf findet laut den Betreibern voraussichtlich wie geplant statt. Hier wird gerade an einem Sicherheitskonzept gearbeitet, das für die Besucher und die Standbetreiber eine schöne Weihnachtszeit ermöglichen soll. Auch die Stadt Neumarkt plant, wie gewohnt Weihnachtsmärkte stattfinden zu lassen. Versichern könne man allerdings nichts, heißt es von der Stadt, da sich der Verlauf der Pandemie auf die Entscheidung auswirkt.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!