BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk/Oliver Berg
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Oliver Berg

Symbolbild Leitungswasser

Per Mail sharen

    Abkochgebot aufgehoben: Zwieseler Trinkwasser wieder sauber

    Das Abkochgebot für das Trinkwasser in Zwiesel im Kreis Regen ist von der Stadtverwaltung aufgehoben worden. Das Leitungswasser sei nun wieder sauber, heißt es. Bei einer Routineuntersuchung waren Keime im Wasser gefunden worden.

    Per Mail sharen
    Von
    • Astrid Dachs
    • BR24 Redaktion

    Das Abkochgebot des Trinkwassers in Zwiesel im Landkreis Regen ist aufgehoben worden. Das teilte die Stadt am Montag mit. Das Wasser im Stadtgebiet sei wieder vollkommen unbedenklich, heißt es in einer Pressemitteilung. Weil bei einer Routineuntersuchung im Zwieseler Wasserleitungsnetz Bakterien entdeckt worden waren, mussten Verbraucher das Leitungswasser seit vergangenen Freitag abkochen.

    Verunreinigung mit Enterokokken

    Bei der Verunreinigung handelte es sich laut der Stadtverwaltung um Enterokokken, die in einem Hochbehälter des Trinkwassernetzes festgestellt worden waren. Betroffen waren 80 Prozent des Zwieseler Stadtgebiets: Nur die Bürger in den Ortsteilen Rabenstein und Rotkot brauchten ihr Wasser nicht abzukochen, ebenso die Bewohner verschiedener Straßen.

    Das Wasserleitungsnetz der Stadt wurde gespült und gereinigt und weitere Proben entnommen. Nun sei das Laborgutachten negativ, es gebe keine Messwertüberschreitung mehr.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!